Archive for Juli, 2007

Durch den Odenwald: Modautal (18,6 km)

31. Juli 2007

Gestern mit Ingo eine Route gelaufen, die ich schon lange mal ausprobieren wollte: Durch den nördlichen vorderen Odenwald, vor allem Modautal. Wetter ok, etwas trüb und kühl, aber ein klein wenig mehr Sonne hätte der sehr schönen Strecke sicher auch nicht geschadet.

Startpunkt: Das östliche Ende von Ober-Beerbach (Da waren Rehe!). Von dort erst mal auf die Anhöhe, wo die Hutzelstrasse verläuft (Da gab´s einen Bussard!), dann gleich wieder bergab, durch ein hübsches Waldstück (möglicherweise „Neutscher Irr“?) bis ins nächste Tal, nach Hoxhohl. Etwas den Talgrund an der Strasse entlang (die brauchen da mehr Radwege!), dann in Hoxhohl in die alte Darmstädter Strasse, und auf einem steilen Teilstück gleich wieder die andere Talseite nach oben, vorbei an mehreren Höfen und dem etwas seltsam gelegen lokalen Friedhof auf einen Höhenweg durch Felder und und Weiden (rechts runter müsste Brandau sein). Am Ende des Weges entgegen dem ursprünglichen Plan auf eine dieser einspurigen odenwälderischen Strassen/Feldweg-Combos eingebogen, weil die geplante Strecke geradeaus eher ein art wild wuchernde Wiese denn ein jogg-barer Pfad war, dafür dann die nächste links, um so zum Wald auf der Kuppenspitze zu kommen (der Weg war auch nicht besser, also hatten wir doch noch unseren Abenteuertrip durch ´ne Wiese).

Den Rest des Beitrags lesen »

2007 KW 30 (23.07. – 29.07.)

29. Juli 2007
Tag Strecke Zeit Entfernung
Mo. Jugenheim – Eberstadt – Pfungstadt – Jugenheim 15,5 km
Di.      
Mi.      
Do.      
Fr.      
Sa.      
So. Bickenbach 16 km
Wochenlaufleistung 31,5 km

Bickenbach (10,4 km)

27. Juli 2007

Wieder eine ganz kurze Tour, und auch nur zu zweit.

Ähnlich wie schon einmal zum Schuldorf und um Bickenbach herum.

Eine nette Spaßstrecke, wir waren aber wieder recht schnell unterwegs und zudem war es ziemlich heiß.

Nunja, Trainingsplan erfüllt. =)
[i]

Strecke: 10,4 km
Karte:

Interaktive Streckenkarte

Laufen ist Leben

26. Juli 2007

In dem erfrischenden Artikel von physorg.com „Humans hot, sweaty, natural-born runners„, den mir David geschickt hat,  wird eine aktuelle Theorie zur evolutionären Entwicklung des Menschen vorgestellt, nach der das ausdauernde Laufen integraler Bestandteil dieser Entwicklung ist.

Demnach gehört das Laufen über lange Strecken zu einer Fähigkeit des Menschen, die ihn den meisten Tieren überlegen macht. [i]

Jugenheim – Eberstadt – Pfungstadt – Jugenheim (16,2 km)

23. Juli 2007

Nur zu zweit haben Matthias und ich eine neue Strecke in der Ebene ausprobiert.

Bei leichtem Regen ging es von Seeheim aus eine lange gerade Schneise über torfigen Boden durch den Wald bis Eberstadt. Nach Durchquerung des Bezirks Süd 3 ging es auf ebenfalls fast gerader Strecke weiter Richtung Pfungstadt und von dort zurück.

Den Rest des Beitrags lesen »

2007 KW 29 (16.07. – 22.07.)

22. Juli 2007
Tag Strecke Zeit Entfernung
Mo.      
Di.      
Mi.      
Do.      
Fr.      
Sa. Einmal um den Melibokus 10,5 km
So.      
Wochenlaufleistung 10,5 km

Einmal um den Melibokus (10,6 km)

21. Juli 2007

Heute wieder einmal die schöne Bergstrecke über die Darsberghütte zum Melibokus. Die Strecke macht besonders viel Spaß, weil sie sehr lange moderat, aber stetig ansteigt.

Den Rest des Beitrags lesen »

Wir sind Energiewunder!

17. Juli 2007

Yay, der Spiegel bringt es an den Tag: Wir sind beim Laufen total energieeffizient, und damit gleich auch noch klimafreundlicher als unser nächster Verwandter Pan Troglodytes (die alte Umweltsau) : http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,494741,00.html

Also: Wenn´s das nächstemal beim Joggen nicht rund läuft: Positiv Denken und froh Sein, dass man kein Schimpanse ist…

2007 KW 28 (09.07. – 15.07.)

15. Juli 2007
Tag Strecke Zeit Entfernung
Mo. Kühkopf 2:51 h 25,1 km
Di.      
Mi.      
Do.      
Fr. Jugenheim – Malchen – Jugenheim 10 km
Sa. Jugenheim – Melibokus – Zwingenberg – Jugenheim??? 1:45 h 13,8 km
So.      
Wochenlaufleistung 48,9 km

Jugenheim – Melibokus – Zwingenberg – Jugenheim (13,7 km)

13. Juli 2007

Heute mal wieder auf den Melibokus – 5 km den Pürschweg, nur bergauf, und das mit einem recht strammen Tempo. Angenehmes Wetter, weil´s schon etwas später war dazu ein sehr schönes Licht.

Oben kurz die (leider etwas diesige) Aussicht genossen, dann relativ schneller Abstieg über die Serpentinen des Luci-Berg-Weges an der Südflanke (klingt irgendwie nach Himalaya-Expedition, oder?) – zumindest bis zum Herrenweg, dann haben wir mal wieder eine falsche Abzweigung erwischt, und sind irgendwie nach links anstatt nach rechts abgebogen. Ergebnis: Wir landen in irgendeinem Tal am Arsch des Melibokus, das so tief ist, dass die Sonne nicht mehr reinscheint.

Den Rest des Beitrags lesen »