Der Tag vor dem Marathon, Teil 2: Kleiner Lauf Zwingenberg – Auerbach (6,6 km)

27. Oktober 2007

Und gleich noch ein Blogeintrag für heute, wenn auch nur ein kurzer: Der allerletzte Trainingslauf vor dem Marathon. Nicht weit, nicht schnell, einfach noch mal kurz checken, ob alles klar ist und den Körper dran erinnern, dass es bald losgeht.

Start in Zwingenberg in der Bahnhofstrasse. Von hier aus direkt über die B3 auf den Löwenplatz, und durch die schöne Altstadt (Untergasse, Marktplatz, Obertor) südwärts.

Am Ende der Altstadt halbrechts, runter an die B3 und weiter bis Auerbach – insgesamt sehr angenehm zu laufen (breite Bürgersteige, wenig los), dazu auch noch ganz hübsch (bewaldete Grundstücke, Villen). In Auerbach dann kurz vor der Tankstelle an der B3 rechts in den Starenweg, durch ein beschauliches Wohngebiet (hier war ich noch nie) bis zur Schillerstrasse, dort dann links bis zum Brückweg und auf der Brücke über die Bahnschienen (hier war ich auch vorgestern schon gelaufen).

Wie beim letzten Mal weiter bis zum Berliner Ring, den überquert, und weiter geradeaus in Richtung Ried. Dieses mal allerdings direkt hinter dem Lindehof (also vor der Autobahnbrücke) rechts auf einen Feldweg abgebogen.
Bisher alles bestens, Tempo zügiger als geplant (lief halt so gut…).
Auf diesem Weg dann weiter, grob nordwärts, zurück in Richtung Zwingenberg. Links die A5, rechts der Berliner Ring, dahinter das gut sichtbare Melibokusmassiv (weiterhin sehr hübsch). Bis auf einen dicken Mann auf einem knatternden Quad (doppelt lästig: Wirbelte Staub auf, den ich schlucken durfte, und hatte zudem eine äußerst schlecht sitzende Hose an, aus der sein halber Arsch raushing – kein sehr erhenbender Anblick…) wenig los, einfach immer weiter.

In Zwingenberg an der Kreuzung vor der Autobahnauffahrt (bei diesem Autohaus) rausgekommen, geradeaus weiter in das Neubagebiet. Dort gleich rechts in den Gießer Weg, dann über die Langwader Strasse in die Wiesenpromenade.
Die lief ich dann immer weiter ostwärts, durch die Fußgängerunterführung unter der Bahn durch, und weiter bis ich wieder die B3 erreicht hatte.
Dort dann noch kurz links, und schon war ich wieder an der Bahnhofstrasse und dem Auto.

Wie gesagt, sehr kurzer Lauf. An sich alles bestens, mit ein paar kleinen Wehwechen, die mir aber wahrscheinlich nur aufgefallen sind, weil ich noch mal besonders drauf geachtet habe.
Insgesamt alles fit für morgen!

So, und das war´s dann.
Nach vielen Monaten disziplinierten und weniger disziplinierten Laufens, und vielen hundert Kilometern (deutlich mehr als gebloggt, denn wir haben ja auch früher angefangen) Strecke ist die Vorbereitung für den Frankfurt Marathon 2007 endgültig abgeschlossen.
Ob´s auch reicht?
Schaun mer mal…

Jetzt nur noch die letzten Vorbereitungen treffen, Klamotten und anderes Zeug bereitlegen, ein Entspannungsbad nehmen, den Rest des Abends langsam machen, und früh ins Bett gehen…

…und morgen ist es dann soweit: MARATHON!!!

Wünscht uns gute Beine!!!

Ach ja richtig, die Basics zum Lauf:
Strecke: 6,6 km
Zeit: 0:38 h (= 10,42 km/h bzw. 5:45 min/km)
Karte:

Interaktive Streckenkarte

M.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: