Miese dröge träge Waldrunde am Alsbacher Schloss (8,4 km)

9. Oktober 2008

Donnerstag, und weiterhin keine Spur vom goldenen Oktober.

Stattdessen ein dumpfer, drückender, müder, trüber, feuchter, grauer Tag, der zwar bestens zu meiner heutigen Verfassung passte, aber überhaupt nicht zum Laufen.
Selbst wenn ich heute in Topform gewesen wäre, hätte ich wenig Lust gehabt, aber ich war auch noch so richtig matschig: Kopfweh, leichte Gliederschmerzen, total matt – vielleicht brüte ich ja was aus, keine Ahnung.

Aber wenigstens ´ne kleine Runde wollte ich machen, um mit der Wochenvorgabe nicht zu sehr in Verzug zu geraten also quälte ich mich am Nachmittag doch noch raus. Nemo nahm ich kurzerhand mit, musste ich nicht noch mal gesondert mit ihm los.


Als Strecke nahm ich einfach noch mal die Route, die ich vorletzten Sonntag schon mal gelaufen war, bloss dass ich sie heute in umgekehrter Richtung lief: Blütenweg nach Alsbach, dort Jugenheimer Str., Katharinenberg, Lindenstr. und Hauptstr., dann die Schlossstr. hoch, auf der Hindenburgstr. in den Wald und den Schlossweg (gelbe 3) hoch bis zum Freizeitgelände hinterm Alsbacher Schloss. Weiter auf den den Eselsgrundweg (gelbe 9), halbrechts die gelbe 1 hoch zur Hoboken-Hütte, dort kurz rechts (gelbe 4), dann gleich links auf den unmarkierten Weg unter dem Hohe-Stich-Weg, hoch auf den Pürschweg (SJ2) oberhalb der Darsberghütte, den dann abwärts und schließlich am merckschen Wasserturm vorbei ins untere Darsbergtal, durch das ich auf dem Burgenweg zurück nach Hause lief.

8,4 km, und es lief richtig mies. Das erste Stück im Flachland war dröge und unmotiviert, der Aufstieg von Alsbach übers Schloss auf die Hoboken-Hütte hammerhart (glücklicherweise hatte ich den Hund dabei [der heute einen wesentlich besseren Tag als ich erwischt hatte und bestens mitlief], da konnten wir wenigstens hin und wieder eine Alibi-Beinheb-Pause einlegen, die waren heute bitter nötig), und die letzten 2 oder 3 km bergab gingen unangenehm auf die Knochen.

Tja, und mehr gibt´s dazu eigentlich nicht zu sagen. Schlechter Tag, ganz schlechter Lauf, und seitdem fühle ich mich noch mehr gerädert, verfroren und fertig.
Brrr!
Am besten schnell abhaken…

Strecke: 8,4 km
Reine Laufzeit: 0:53 h (= 9,51 km/h bzw. 6:19 min/km)
Neue Strecke: Nada
Karte:

Hier ab ich einfach die Karte von der letzten Tour auf dieser Strecke genommen – bin zu matschig, um extra eine neue zu machen, also beim Anschauen einfach so tun, als ob alle kleinen Pfeile in die entgegengesetzte Richtung zeigen würden, und alles stimmt.

M.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: