Archive for Dezember, 2008

DER LAUFBLOG MACHT URLAUB!

25. Dezember 2008

Wie´s die Überschrift schon vermuten lässt, macht der Laufblog Urlaub, und zwar bis zum 10.1.2009 (und warum das so ist, könnt ihr hier nachlesen).

Bis dahin wird´s wahrscheinlich keine neuen Einträge geben.
Na ja, ausser, ich krieg doch wieder Lust oder halte es nicht aus oder hab´ was total Wichtiges zu sagen. Das könnte theoretisch durchaus passieren, also schaut zwischendrin ruhig immer mal wieder vorbei… ;).

Und damit ihr jetzt nicht ganz umsonst hergekommen seid: Wie wär´s denn mal mit etwas Stöbern in den Archiven?
Dort ist zwar nicht alles brandaktuell (das ist so mit Archiven – da ist immer altes Zeugs drin.), aber durchaus noch Lesenswert (behaupte ich jetzt einfach mal, auch wenn ich als Autor dieser Berichte vielleicht etwas voreingenommen bin… 😀 ).
Also warum nicht noch mal das Laufblog-Laufjahr Revue passieren lassen, schließlich gab´s da ja so einige interessante Ereignisse:
Einen Bänderriss, den Abschied von einem verdienten Paar Laufschuhe, das spannende Projekt Westwärts, bei dem ich in mehreren Etappen vom Rhein bis tief in die Pfalz gelaufen bin,, meinen ersten Cooper-Test, faszinierende Experimente, die eine oder andere Laufveranstaltung, das einjährige Laufblog-Jubiläum, einen denkwürdigen Wettlauf gegen ein kosmisches Phänomen, und ganz viele andere Erlebnisse, sowohl alleine als auch mit einer Reihe großartiger und angenehmer Laufpartner, mit denen es eigentlich immer total viel Spass gemacht hat.
Da ist bestimmt irgendwas Interessantes für euch dabei… 🙂

Und falls ihr keine Lust auf das ganz doofe Geschreibsel habt, schaut doch einfach mal unter dem Tag Laufen mit Foto nach, da gibt´s nämlich ganz viele Laufberichte mit ganz vielen schönen (und nicht so schönen) bunten Bildern.

Ihr seht also: Auch im Urlaub gibt´s hier was zu entdecken.
Viel Spass dabei, und bis 2009

Matthias

Kleine Schaffenspause

23. Dezember 2008

Tja Kinder, was soll ich sagen?

Momentan ist die Laufbloggerei ehrlich gesagt so ein bisschen mühsam.

Das liegt zum einen daran, dass mir das Laufen an sich zur Zeit nicht so furchtbar viel Spass macht – ist einfach alles so ein bisschen lustlos, lästig, anstrengend, und entsprechend empfinde ich die ganze Sache gerade nicht so sehr als angenehmen Ausgleich, der neue Energie bringt, sondern eher als unangenehme Pflicht, die Energie kostet.
Das ist angesichts der Jahreszeit übrigens völlig normal, das geht mir eigentlich jeden Winter so wenns draussen trüb und drög´ und traurig wird, und vergeht wieder, sobald sich besseres Wetter und/oder der Frühling einstellen. Bisher hab´ ich mich da immer durchgebissen, also kein Grund zur Sorge 😉 ).

Den Rest des Beitrags lesen »

Wochenübersicht: 2008 KW 50 (15.12. – 21.12.)

21. Dezember 2008

So, diese Woche sind´s mal keine 40+ Kilometer geworden – zu wenig Lust, zu wenig Zeit, zu wenig Muße.
Aber hey, ich trainier´ ja im Moment für nichts Besonderes, ist also überhaupt nicht schlimm – im Gegenteil, irgendwie fühlt sich´s sogar ein bisschen befreiend an, einfach mal so die selbstauferlegten Standards zu durchbrechen…

Und auch wenn ich jetzt nicht so richtig super unterwegs war, dafür hat Nemo diese Woche Großes geleistet –  33 Joggingkilometer, das ist eine verflixt beachtliches Pensum für einen kleinen Hund mit Stummelbeinchen, der den ganzen Sommer über nicht trainiert hat. 

Tag Strecke Zeit Entfernung
Mo.

Di.

Mi.

Frostig-trübe Dezemberrunde über den Darsberg und das Alsbacher Schloss

1:11 h

11,1 km

Do.

Fr.

Zum allererstenmal über die Melibokuskuppe!!!

1:07

10,3 km

Sa.

So.

Schlammschlacht im Jägersburger Wald

1:05 h

11,6 km

Wochenlaufleistung 33 km

M.

Schlammschlacht im Jägersburger Wald (11,5 km)

21. Dezember 2008

Ach je, schon wieder Sonntag, und erst zweimal gelaufen diese Woche – das würde wohl nix mehr werden mit dem Standartwochenziel von 40 km.
Ist aber nicht so schlimm – im Moment hab ich einfach wichtigeres Zeug um die Ohren und deshalb keinen Kopf für den Sport, außerdem zu wenig Zeit und angesichts des Mangels an interessanten Strecken und dem fast durchgängig miesen Wetter auch einfach keine echte Lust.
Kommt vor, gibt sich wieder (spätestens wenn´s Frühling wird 😉 )…

Zumindest die 30 Wochenkilometer wollte ich aber doch noch voll machen, also musste ich heute wohl oder übel nochmal los. Nicht in die Berge, das hatten wir ja die letzten Male, und außerdem hatte ich keine Lust auf Aussicht – da hätte ich nur sehen müssen, wie der verflixte Rheingau am anderen Ende der Rheinebene in strahlendem Sonnenschein badet, während es hier an der Bergstrasse gewohnt eklig-dröge-trüb (wenn auch mit 10° ziemlich warm) war.
Musste nicht sein.

Also eher Flachland. Und nicht direkt vor der Haustür, lieber mal wieder im Jägersburger Wald, wo´s immer noch ein paar unerlaufene Schneisen gibt, von denen ich die eine oder andere heute ins Laufnetz aufnehmen wollte.
Plan gemacht, Nemo ins Auto gepackt, und so gegen 15:00 aufgebrochen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Zum allererstenmal über die Melibokuskuppe!!! (10,3 km)

19. Dezember 2008

Heute morgen vor dem Fenster dasselbe Bild wie die letzten Tage: Alles Grau und Grau, tot, eklig, nasskaltfiesmiesdeprimierend.
Da reichte ein Blick, um jede Vorfreude auf den heutigen Lauf im Keim zu ersticken. Und danach in einen stabilen imaginären Jutesack zu stecken, den gut zu verschnüren, und schließlich unter Tonnen von Unlust zu verscharren.
Bäh, so´n Dreck!

Aber es wurde besser.

Später Vormittag: Regen hört auf, es ist nicht mehr ganz so düster.

Mittagszeit: Die vermeintlich undurchdringlichen Wolken reissen auf und beginnen, nach Osten abzudriften.

Nachmittag: SONNE!!!!!!! Yaaaaaaayyyy!!! 🙂

Fast schon beängstigend, wie so ein bisschen blauer Himmel und ein paar milchig-flache Sonnenstrahlen meine Lebensgeister und Lauffreude wecken. Also: Nix wie raus und laufen, schließlich lässt sich unser gutes, altes Zentralgestirn in diesen kurzen Wintertagen so selten blicken, dass es eine Schande wäre, seine temporäre Sichtbarkeit ungenutzt verstreichen zu lassen.

Laufklamotten an, den schon ungeduldig wartenden Nemo angeschirrt, und gutgelaunt ins Licht gestartet, ohne viel über Streckenführung oder ein mögliches Ziel nachzudenken – dafür war schließlich noch unterwegs Zeit.

Den Rest des Beitrags lesen »

Frostig-trübe Dezemberrunde über den Darsberg und das Alsbacher Schloss (11,1 km)

17. Dezember 2008

Draussen ist es eklig, trüb und kalt, drinnen fühle ich mich irgendwie ausgelaugt und ständig müde (viel um die Ohren + zu wenig Schlaf, das läppert sich).
Keine idealen Bedingungen fürs Laufen, aber nachdem ich mich gestern schon gedrückt hatte, musste es heute mal wieder sein.

Also beschloss ich vorhin relativ kurzfristig, heute mal wieder auf den Melibokus zu laufen. Dessen Gipfel wird schon seit Tagen völlig von einer eisigen Nebelwolke umhüllt, die dort oben wie eine riesige Raubkatze kauert, und nur darau zu warten scheint, dass der Winter auch wieder in unsere tieferen Gefilde vordringt und sie sich talwärts wagen kann. Entsprechend versprach eine Tour dort hoch zwar nicht die normalerweise zu erwartende grandiose Fernsicht, aber zumindest mal etwas anständigen, weissen Winter – immerhin mal was anderes als das deprimierende feuchtkaltetrübe Einheitsgrau hier unten am Rand der Ebene…

Warm angezogen, Nemo angeschirrt (der darf jetzt in der kalten Jahreszeit immer öfter mit), und los.

Den Rest des Beitrags lesen »

Sonnige Bergtour an der Neutscher Höhe: Hutzelstrasse – Herchenrode – Hoxhohl (mit Hund und Foto, 12,4 km)

14. Dezember 2008

Ursprünglich hatte ich vorgehabt, heute nur eine kleine, schnelle Runde zu drehen, um mein Wochensoll zu erfüllen.

Aber dann war auf einmal richtig schönes Wetter, zum ersten Mal seit Wochen, und nachdem ich einen Großteil der letzten Tage damit verbracht hatte, den #§%$* Rechner wieder zum Laufen zu bringen (immerhin mit sowas wie Erfolg), war ich so frustriert und genervt, dass ich spontan beschloss, mir trotz knapper Zeit was Gutes zu gönnen und eine „schöne“ Tour“ zu laufen.

Also schnappte ich mir kurz nach Mittag den Hund und die Kamera (Premiere: Beides zusammen hab´ ich noch nie ausprobiert) und fuhr hoch in die frostig-sonnigen Berge, genauer gesagt zum Naturparkplatz „An der Hutzelstrasse“ an der L3098 zwischen Ober- und Schmal-Beerbach. Herrlich hier oben, blauer Himmel und matte Spätherbstsonne über den sanften, weiten, grünbraunen (an ein paar Stellen sogar noch etwas weissen) Hügeln des vorderen Odenwalds.

Den Rest des Beitrags lesen »

Erweiterte Wochenübersicht 2008 KW 49 (08.12.-14.12)

14. Dezember 2008

Aus Zeitgründen gibt´s vorerst leider nur Laufblog Light™, also die Laufberichte nur in Form eines erweiterten Wochenrückblicks.
Siehe unten.

Auch diese Woche hätte besser sein können – lauftechnisch war sie zwar trotz meist miesen Wetters halbwegs in Ordnung, doch von der elektronischen Seite (die ja auch zum Bloggen im Internet gehört) katastrophal: Totalausfall des ver$#*%@en Computers wegen kaputter Festplatte, daraufhin tagelang mit dem verdammten Scheissding gerungen (und ich HASSE HASSE HASSE sowas!!!!) und dabei unheimlich viel wertvolle Zeit verschwendet, bis der ganze Dreck wieder halbwegs funktionerte  – das wirkt sich natürlich auch auf den Sport aus (sowohl zeitlich als auch stimmungsmässig)…

Tag Strecke Zeit Entfernung
Mo.

 

Di.  Steiler Vorstoss in die Berge – Heiligenberg – Kuralpe – Stettbach

1:15 h

11,6 km

Mi.

Do.

10 unangenehme Standartkilometer an der Bergstrasse

0:58 h

10,1 km

Fr.

Mal wieder um den Heiligenberg

1:05 h

10 km

Sa.

So.

Sonnige Höhentour ins Modautal: Neutscher Höhe – Herchenrode – Hoxhohl (mit Hund und Foto)

1:17 h

12,4 km

Wochenlaufleistung 44,1 km

…und hier noch die Berichte zu den ersten drei Läufen (der vierte wird morgen separat nachgereicht, denn heute war so herrliches Wetter, dass ich mir zur Belohnung für den unsäglichen Ärger der letzten Tage eine wunderschöne Tour mit Hund und Foto über die Neutscher Höhe gegönnt habe, die trotz weitgehendem Versagen der Kamera [Ich hasse die Technik, und die Technik hasst mich…] eigenen Post wert ist).

Den Rest des Beitrags lesen »

Lob für den Regionalpark Rhein-Main

12. Dezember 2008

Sorry, heute kein Laufbericht, den gibt´s wie angekündigt erst am Sonntag für die ganze Woche (und so prickelnd war´s bisher eh nicht).

Dafür gibt´s heute mal was Anderes, nämlich eine Belobigung.
Muss auch mal sein, sowas…

Wer hier öfter vorbeischaut, der hat vielleicht bemerkt, dass ein zentraler Inhalt meiner Lauferei darin besteht, neue Strecken, Orte und Gebiete zu erkunden. Freude an der Bewegung, Fitness, oder Überwindung des Inneren Schweinehundes sind ja alles ganz nette Faktoren, aber das, was mir beim Laufen wirklich wichtig ist, mir mit Abstand den meisten Spass macht, und mich am meisten motiviert, ist nun mal das Erleben und Entdecken meiner näheren und weiteren Umgebung.

Und das A und O bei diesen Expeditionen in „Fremde“ ist vor allem gutes Kartenmaterial. Einfach drauflos Starten und sehen wo man hinkommt ist zwar eine wunderbare Sache (die ich ehrlich gesagt immer wieder schmerzlich vermisse), aber wenn man einen festen Trainingsplan befolgen will und/oder eine Rundtour vom Auto zum Auto in einem gänzlich unbekannten Landstrich machen will, ist ein Mindestmaß an Vorausplanung unabdingbar – und das geht eben nur mit den entsprechenden Karten.

Den Rest des Beitrags lesen »

Erweiterte Wochenübersicht 2008 KW 48 (01.12.-07.12)

7. Dezember 2008

Aus Zeitgründen gibt´s vorerst leider nur Laufblog Light™, also die Laufberichte nur in Form eines erweiterten Wochenrückblicks.
Siehe unten.

Humpf. Bescheidene Woche. Das Wochensoll hab´ ich zwar erreicht, aber dieses Mal ist es mir echt nicht leicht gefallen.
Schuld daran war vor allem das Wetter: Als bekennender Schönwetterläufer schlägt mir so eine Witterung wie in dieser Woche einfach furchtbar aufs Gemüt. Da muss ich mich jedesmal überwinden, um bei Sturm und Dauerregen loszulaufen, und die Touren unter solchen Bedingungen kotzen mich eigentlich ausnahmslos an, machen überhaupt keinen Spass, und kosten total viel Kraft. Ein, zweimal in der Woche ist das erträglich, aber wenn es von Montag bis Sonntag durchgängig feuchtkaltrüb ist und Bindfäden regnet… Bäh!!!

Tag Strecke Zeit Entfernung
Mo.

 

Di.  

Mi.

4-Orte-Sprint bei Dauerregen

0:40 h

7,9 km

Do.

An der Autobahn durchs Ried: Raststätte Büttelborn – Griesheim – Weiterstadt

1:06 h

11,3 km

Fr.

Sa.

Wieder mal um den Melibokus

1:06 h

10 km-

So.

Halbwegs versöhnlicher Wochenabschluss im Jägersburger Wald  

 1:04 h

11,2 km

Wochenlaufleistung 40,4 km

Und hier noch die Berichte zu den einzelnen Läufen:

Lauf #1, Mittwoch 3.12.08: 4-Orte-Sprint bei Dauerregen (7,9 km)
Ein grässlicher Tag: 3° Celsius, böiger und ziemlich starker Wind, und dazu auch noch ekelhafter Dauerregen – widerlich, da hätte ich am allerliebsten aufs Laufen verzichtet.
Ging aber leider nicht, denn ich hatte gestern schon ausgesetzt, weil da so ein grässlicher Tag gewesen war, deshalb musste es heute halt wohl oder übel sein, wegen dem Wochenziel und so.

Den Rest des Beitrags lesen »