Kleine Schaffenspause

23. Dezember 2008

Tja Kinder, was soll ich sagen?

Momentan ist die Laufbloggerei ehrlich gesagt so ein bisschen mühsam.

Das liegt zum einen daran, dass mir das Laufen an sich zur Zeit nicht so furchtbar viel Spass macht – ist einfach alles so ein bisschen lustlos, lästig, anstrengend, und entsprechend empfinde ich die ganze Sache gerade nicht so sehr als angenehmen Ausgleich, der neue Energie bringt, sondern eher als unangenehme Pflicht, die Energie kostet.
Das ist angesichts der Jahreszeit übrigens völlig normal, das geht mir eigentlich jeden Winter so wenns draussen trüb und drög´ und traurig wird, und vergeht wieder, sobald sich besseres Wetter und/oder der Frühling einstellen. Bisher hab´ ich mich da immer durchgebissen, also kein Grund zur Sorge 😉 ).


Tja, und was für das Laufen gilt, das gilt für das Schreiben darüber natürlich gleich doppelt: Normalerweise ist der Blog für mich ein gutes, entspannendes Ventil, bei dem ich meine „Abenteuer“ noch mal Revue passieren lasse, wunderbar ungeordnet drauflos schreiben kann und mich vielleicht sogar ein bisschen kreativ austoben darf.
Macht Spass und tut gut.

Im Moment aber eben mal nicht: Wenn schon die Touren nicht so der Bringer sind, dann sind es die Tourbeschreibungen meist auch nicht, zumal sich meine Verdruss über miese Witterung und fehlende neue Strecken da allzuoft deutlich niederschlägt.
So hin und wieder ein bisschen Rummosern gehört ja dazu, aber wenn ich mich bei fast jedem neuen Bericht gebetsmühlenartig darüber beschwere, wie grau und blöd und öde und schlauchig es heute schon wieder war, dann macht mir das auf Dauer wenig Freude, und ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass es irgendjemand regelmässig lesen möchte.
Entsprechend ist auch das Bloggen im Moment eher sowas wie eine etwas lästige Pflicht, die mehr anstrengt als entspannt.
Diagnose: Leichter temporärer Blog-Burnout. 😉

2007 hab´ ich dieses Problem noch umgangen, indem ich bewusst noch einige besonders schöne, spannende, aufwändige Touren zum Jahresende gemacht habe, aber das geht heuer einfach nicht, denn da kommt Punkt Nr. 2 ins Spiel: Dummerweise stehen dieses Jahr keine besinnlichen Feiertage samt ruhigem Jahreswechsel auf meinem Terminplan, sondern ein gewaltiger Haufen Arbeit, Stress und Anstrengung, der bewältigt sein will, so dass ich sowieso wenig Zeit habe, und außerdem den Kopf voll anderer Probleme – da ist einfach nix mit „besonders schönen Touren“.

Fazit: Im Moment hab´ ich wenig Zeit und viel zu tun, und die Lauferei/Bloggerei hilft dabei nicht, sondern macht´s eher anstrengender. Außerdem fühle ich mich, was den Sport und das Schreiben darüber angeht, sowieso gerade irgendwie ein bisschen müde, lustlos und ausgelaugt, und bin deshalb sowieso nicht in bester Blogverfassung (und ich finde, man merkt´s meiner Schreibe auch an).

Aus diesen Gründen habe ich mich entschlossen, mir zum Jahresende einfach mal einen kleinen Urlaub vom Bloggen zu gönnen.
Will heissen: Ein paar Wochen mal keine Tourberichte, nicht mal in Kurzform, stattdessen das Ganze einfach mal ein bisschen ruhen lassen, den Kopf freikriegen, den kreativen Säften einbisschen Zeit zur Regenation geben, sich auf anderen Kram konzentrieren. Vielleicht nutz´ ich die Gelegenheit ja auch, um zwischendurch noch schnell ein Jährchen älter werden… 😉 . Oh, und ein bisschen laufen werd´ ich natürlich auch, aber wahrscheinlich nicht so viel, nur wenn mir danach ist, und vor allem: Ohne Wochenziel, Streckenführung, Zeitnahme oder Laufbericht – einfach nur so ganz privat, wie ich lustig bin (oder auch nicht).

Für den Laufblog bedeutet das:
Die nächsten paar Wochen ist Sendepause.
Wenn alles klappt wie geplant, melde ich mich am 10.1.2009 wieder zurück, dann hoffentlich ausgeruht, guter Dinge, und voll neuem Tatendrang
.

Ich hoffe, das die geschätzte Stammleserschaft hat Verständnis dafür… 🙂

In diesem Sinne:
Euch allen einen Satz möglichst schöner und angenehmer Feiertage mit viel gutem Essen, guten Geschenken und guter Laune, und einen prächtigen Rutsch ins neue Jahr.
Ich melde mich dann im Januar ´09 wieder – mit neuem Elan, neuen Projekten, und sehr wahrscheinlich einer neuen Rolle Hüftgold zum Abtrainieren… 😀
Bis dahin – macht´s gut!

Matthias 🙂

Advertisements

8 Antworten to “Kleine Schaffenspause”

  1. Hannes Says:

    Ich wünsche dir eine gute Schaffenspause. Hoffentlich findest du an den Feiertagen doch noch ein wenig Ruhe und kannst die Tage genießen.
    Deinen Absatz zum lustlosen Laufen kann ich übrigens vollstens unterstreichen – geht mir irgendwie genauso 😉

  2. Gerd Says:

    Ist zwar traurig aber anscheinend nicht zu ändern.
    Matthias ich wünsche Dir eine kreative Schaffenspause was deinen Blog betrifft, ein trotz allem Stress, freudiges Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Ich gehe davon aus, dass Du dich wenigsten ab und zu bei mir blicken lässt.
    Und hau die die Hüften nicht zu arg voll. 😉
    Bis die Tage!

  3. matbs Says:

    Hannes: Dankeschön, mal sehen, ob´s noch für ein bisschen Ruhe reicht… 😉
    Und gut zu hören, dass ich nicht der Einzige bin, dem´s angesichts des grauen Winters den Enthuasiasmus ein bisschen gedrosselt hat. 🙂

    Gerd: Kein Grund zum traurig sein. Ist ja nicht für so lange, und wahrscheinlich hätte ich in den nächsten Wochen eh nur griesgrämiges „Alles ist blöd und trüb und nervt mich“-Gemaule gepostet, und davon hat´s in der letzten Zeit jetzt wirklich schon mehr als genug gegeben, oder? 😉

    Außerdem ist ja nicht so, als ob ich hier vollkommen auf dem Zahnfleisch gehen würde und es gar nicht anders ginge – das Bloggen ist momentan halt einfach ein kleines bisschen zu sehr Pflicht und ein klein bisschen zu wenig Muße, wie das nun mal passiert, wenn man etwas sehr lange und intensiv durchzieht. Und in so einer Situation ist eine kleine Pause ja eigentlich durchaus gut und üblich, schließlich macht man ja auch hin und wieder mal Urlaub, um etwas Abstand zu gewinnen und den Alltag danach frisch angehen zu können.
    Fühlt sich gut an, passt mir zeitlich bestens in den Kram, also hey, warum nicht? 🙂

    So. Und jetzt muss ich wieder Hüften stopfen gehen – bis die Tage, weiterhin gute Wünsche, und vielen Dank für eure netten Kommentare… 😀

  4. Jens Says:

    Genieß die Pause! Verdient hast du sie dir auf alle Fälle mal 😉 Ich denke, jeder hier hat Verständnis dafür und hat sich selber schonmal in der gleichen / einer ähnlichen Lage befunden. Letztendlich ist das Bloggen (und natürlich das Laufen) für uns alle (oder zumindest die meisten) doch nur ein Ausgleich zum Alltag und soll uns Spaß machen und wieder neue Kraft geben. Wenn es das eben nicht mehr schafft, dann wirds Zeit für eine Pause. Immerhin kündigst du sie an 😉 Ich wünsch dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und dass du den Streß und die Probleme, die vor dir stehen, gut hinter dich bringst. Sofern es die Zeit erlaubt: Entspann dich einfach mal. Geh schwimmen / baden mit Sauna und Whirlpool – danach bist du ein neuer Mensch 😉

  5. XYZ Says:

    Hi Matthias,
    alle guten Wünsche fürs neue Lebensjahr und
    !!!! GRATULATION ZUM GEBURTSTAG!!!!

  6. Torsten Says:

    Ja dann mal ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Viel Spaß bei deiner Schaffenspause, die hast du dir redlich verdient. Dann lesen wir und im Januar wieder, freue mich schon.

    Torsten

  7. matbs Says:

    Jens: Klar kündige ich die Pause an, ist schließlich eine ideale Gelegenheit, um ohne zu viel Aufwand noch schnell einen Post rauszuhauen… 😉

    XYZ: Dankeschön – ich muss sagen, nach knapp 24 Stunden mit dem neuen Alter fühlt sich alles eigentlich noch genauso an wie vorher… 🙂

    Torsten: Jep, bis Januar (ausser ich halte es vorher nicht mehr aus und poste doch noch was – immer eine Möglichkeit…).

    Euch allen noch mal vielen Dank für die guten Wünsche, weiterhin schöne Feiertage und ein guten Rutsch, und bis demnächst.

    Matthias


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: