Sendepause

9. April 2009

Hachje.
Draußen ist der Frühling ausgebrochen. Die Sonne strahlt, es ist warm, der Himmel ist weit und ultramarinblau, die Wolken wenige und strahlendweiss, die Luft riecht nach schon ein bisschen nach Sommer, die Leute sind glücklich, und die Bergstrasse ist in ein bedrückend schönes Meer aus weissen, gelben, rosanen und purpurnen Blüten explodiert.
Kurzum: Es ist himmelschreiend herrlich.

Am liebsten würd´ ich raus und laufen laufen laufen – allein: Es geht nicht.

Muss unbedingt was zuende bringen, was ich viel zu lange nicht zu ende gebracht habe.
Was ganz ganz Großes, unsagbar Wichtiges.
Und zwar bis nächste Woche.

Folgerichtig werden das heuer harte Ostern: Wohl fast jede wache Minute vor dem Laptop, mit skrupelloser Selbstausbeutung, unendlichem Stress, viel zu wenig Schlaf und einem Mix aus zuviel Koffein und Aspirin (–> wenn das Koffein anfängt weh zu tun. Und das wird´s) um möglichst lange möglichst gut durchzuhalten.

Keine Zeit zum Laufen.
Falls ich doch mal raus müssen sollte, weil mir die Decke auf den Kopf fällt und ich sonst am Rad drehe: Keine Zeit zum Drüber Schreiben.

Deshalb gibt´s hier die nächsten Tage Funkstille.

Immerhin: Wenn ich zwischendurch keinen Nervenzusammenbruch und/oder Herzinfarkt erleide, melde ich mich Mitte/Ende nächster Woche wieder, wahrscheinlich vollkommen zerstört und – sofern keine Katastrophe eintritt – von einer tonnenschweren Last auf dem Gemüt befreit.

Mitleid brauch´ ich keins, denn ich hab´ mir den Kelch selbst eingeschenkt.
Aber wenn ihr zwischendurch mal an mich denkt und mir ganz viel Kraft und Energie wünscht, kann das nichts schaden… 😉

– Eintrag mit doofen vagen Andeutungen über mein richtiges Leben (das hier eigentlich nix zu suchen hat) Ende –

M.

Advertisements

7 Antworten to “Sendepause”

  1. Hannes Says:

    Ich habe zum Glück genügend Zeit, um nun an dich zu denken und dir die nötige Energie zu wünschen.
    CHACKA, das schaffst du! Go! 😀

  2. markus Says:

    Hui, um was geht es denn?! 🙂 Aber wünsche dir trotzdem viel Erfolg und vielleicht hast du am Ende doch noch etwas vom gesegneten schönen Osterfest und dem wunderbaren Wetter!

  3. Gerd Says:

    Ich wünsche Dir trotzdem zwischendrin ein paar ruhige und stressfreie Stunden damit Du die Feiertage und das schöne Wetter ein bisschen nutzen kannst.

  4. Christian Says:

    he Matthias, trotzdem wünsch ich Dir schöne Osterfeiertage. Übertreib es nicht mit der Arbeit, manchmal kann ein kurzer Lauf Wunder wirken und der Kopf wird wieder frei.

    Machs gut

  5. xyz Says:

    Hallo Matthias, Gruesse aus der Ferne!! Obwohl der Atlantik dazwischen liegt, schicke ich dir alle Energie die ich eruebrigen kann und druecke alle Daumen die ich habe. Pass bitte auf dich auf!!!

  6. dauerlaufen Says:

    Arschbacken zusammen und durch. Auf der anderen Seite des Tunnels ist es wieder hell. Und der Frühling ist auch noch da.

  7. Torsten Says:

    Dann mal viel Erfolg bei dem was du am machen bist, wird schon glatt gehen. Ich drücke dir die Daumen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: