Autsch

23. Dezember 2009

Neuerdings tun mir beim Laufen ein bisschen die Füße weh.

Ist mir erst heute wieder aufgefallen, als ich mit dem Nemo um den verschneiten Melibokus gerannt bin (vielleicht blog´ ich den Lauf morgen noch etwas ausführlicher, falls ich zwischen dem ganzen Trubel und den Geschenken ein bisschen Zeit finde).
So ein leichtes, unangenehm-dumpfes Ziehdrücken (oder Drückziehen) in der Ecke Außenrist Richtung Ferse beim Auftreten/Abrollen, vor allem auf hartem Untergrund.

Kommt mir ehrlich gesagt bekannt vor, schließlich mach´ ich das hier schon ´ne ganze Weile: Das fühlt sich irgendwie so an, als ob meine Schuhe durchgenudelt wären und sich dem Ende ihrer Lebensdauer nähern.
Eigentlich ja unmöglich, schließlich hab´ ich sie quasi gerade erst gekauft und bin bisher höchstens mal so um die 1600 Kilometerchen mit ihnen gelaufen.
Aber andererseits – Füße lügen nicht, oder?
Und heutzutage, in unserer schnellebigen Zeit, hält ja auch sowieso nix mehr so wie früher…

Muss ich wohl im Auge behalten und mich gegebenen- und schlimmstenfalls noch zwischen den Jahren nach Ersatz umsehen, bevor´s gar nicht mehr geht.

Als ob´s nicht schon lästig genug wäre, sich einmal im Jahr einen neuen Satz von den Dingern zu besorgen.
Aber zweimal?
Autsch!

Frohes Fest

M.

Advertisements

11 Antworten to “Autsch”

  1. Gerd Says:

    Lieber Matthias,
    über dieses Thema schweige ich mich mal als Minimalist aus. 😉
    Ich wünsche Dir und deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest. Genieße die Tage und halte dich bei den leckeren Braten ein bisschen zurück. 😉

    Frohes Fest

    Gruß Gerd und Familie!

    • matbs Says:

      Du und Minimalist?
      Seit wann dass denn?? 😉

      Die guten Wünsche gebe ich natürlich gleich wieder zurück, auch euch allen ein frohes und geruhsames Fest (gerne auch mit ein bisschen mehr leckerem Braten – denn wenn nicht jetzt, wann dann?)!

      Dankeschön, und lasst´s euch ein bisschen gut gehen!

      Matthias

  2. Evchen Says:

    Ach, das is doch gar nicht so schlimm. Seit 1. Dezem ber sind die neuen Kollektionen raus und die alten werden rausgeschleudert. Aldso kannst Du vielleicht wirklich ein Schnäppchen machen und dann tut das doch nur halb wo weh oder?

    Dir auch ein frohes Fest und einen schönen (eigenen?) Geburtstag, lieber Matthias! 🙂

  3. matbs Says:

    Verflixt!!
    Insgeheim hatte ich ja gehofft, dass du den Geburtstag (meinen eigenen) nicht erwähnst, nachdem ich seinerzeit deinen Geburtstag so lange und erfolgreich verpeilt habe, bis es total dämlich ausgesehen hätte, wenn ich noch nachträglich gratuliert hätte.
    Jetzt bin ich beschämt!

    Aber gut, besser spät als nie: Nachträglich alles Gute zum Geburtstag, Eva!! 😀

    Und natürlich vielen Dank und ein ebenfalls frohstmögliches Fest zurück!!

    Oh, und was die Schuhe angeht – die Vorstellung, ein veraltetes reduziertes Modell zu erwerben ist ist in der Tat ein kleiner Trost, auch wenn sie wenig an der bittren Pflicht ändert, Zeit im Schuhladen zu vertändeln…. 😉

  4. Hannes Says:

    Oh, oh, Geburtstag? Heute? Was ein Tag. Alles Gute – für den Tag, für die Feiertage, für dich!

    PS: Neue Schuhe sind IMMER gut =)

  5. matbs Says:

    Dankeschön, und ein frohes Fest zurück.

    PS: Humbug! (um mal einen meiner liebsten Weihnachtsmuffel der Literaturgeschichte zu zitieren) 😀

  6. Daniel Kopp Says:

    ja ja, jetzt darfst du tief in den geldbeutel greifen. na ja, manchmal mach ich’s gerne, habe freude daran gute ausrütung zu kaufen.

    laufen ist ja eh kein teures hobby, ich würde nicht zu lange mit den alten schluffen weitertraben, denn man sagt ja das sein nicht so gesund.
    zumindest die sportartikelhersteller sagen das 😉

    lg
    daniel

  7. matbs Says:

    Also ich persönlich hab´ ja Freude am Laufen, nicht an der Ausrüstung… 😉

    Weiterlaufen ist natürlich nicht, ich reiz´ mein Schuhwerk ja in der Regel wirklich gut aus (Nach 1000 km wechseln nur weil das die Schuhindustrie sagt is´ nicht! :D), aber wenn´s langsam unangenehm wird ist es in der Regel wirklich Zeit.
    Von daher werd´ ich am Montag oder Dienstag wohl wirklich mal schauen – mit ein bisschen Glück gibt´s vielleicht noch das Modell, das ich jetzt benutze, und ich kann mir die ganze nervige Rumprobiererei und Laufbandanalyserei sparen… 🙂

    • Daniel Kopp Says:

      doch, doch, ich hab auch an der ausrüstung freude. gute sachen gestaltet das laufen ja auch viel angenehmer.

      ich kauf mir ein neues paar meist wenn das obermaterial erste schadstellen aufweist. von übermäßiger dämpfung bin ich kein fan, von daher ist es mir eigentlich egal wenn diese langsam nachlässt.

      die preise von den teilen sind sowieso blanker hohn 🙂

      grüße
      daniel

  8. matbs Says:

    Du willst unbedingt, dass ich noch was Kauziges und Fieses und total Selbstgerechtes zum Thema „Läufer und ihr Equipment“ schreibe, oder?

    Aaaaber nicht mit mir, Daniel, noch ist Weihnachten, da halt´ ich mich zurück (auch wenn´s schwer fällt) und geissle die verblendet-unnütze Ausrüstungsverliebtheit (und ihre kulturelle Signifikanz als eindeutiges Indiz für unreflektierte Konsumwut, mangelnde geistige Reife und erschreckende Beeinflussbarkeit!!!) von bestürzend großen Teilen der Laufsportgemeinde lieber ein andermal!

    Oops…

    😉 😀 😀 😀 😉


  9. […] beschissen läuft? Nein? Tut´s aber. Weil: Die Schuhe liegen im Sterben. Das hab´ ich ja bereits kurz vor Weihnachten festgestellt, und seitdem sind noch 120 km draufgekommen, da ist einfach Sense mit der Dmämpfung – jeder […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: