Aktualisiertes Streckennetz, Stand 26.01.10

26. Januar 2010

Heute bin ich irgendwie so ein bisschen deprimiert und niedergeschlagen – ein echter Durchhängertag mit viel Lust auf gar nix und viel Ärger über irgendwelchen drögen Kleinkram, für den man keinen Kopf hat.
Als Bonus gibt´s dazu noch einen Satz bleierner Müdigkeit mit einer Beilage aus leichtem aber konstanten Kopfschmerz.
Hrnä!
Und draußen ist es immer noch grau und kalt und traurig, das hebt meine Stimmung auch nicht gerade.

Da is´ nix mit Laufen, ich nutze die entsprechende Zeit lieber, um mich ein bisschen prokrastinierend in lethargischem „alles ist Mist“-Weltschmerz zu suhlen.

Macht aber ehrlich gesagt auch keinen Spaß.
Bin auch kein guter Suhler (blööö, nicht mal das kann ich…).

Deshalb versuch´ ich mich dann doch lieber, mich etwas aufzuheitern und mich mit was zu beschäftigen, wo ein paar schöne Erinnerungen dranhängen und woran ich mich so ein bisschen freuen kann – ich bastele ein Panorama-JPG von meinem aktuellen Streckennetz, ganz groß und mit allen Läufen der letzten zweieinhalb Jahre. Das sieht immer total cool und beeindruckend aus, und wenn ich es seh´, bin ich immer ein klein bisschen stolz. Genau das, was ich heute brauchen kann.
Außerdem ist das sowieso mal wieder fällig, denn die momentan auf der Frontseite verlinkte Streckennetz-Übersicht ist nun auch schon wieder fast ein halbes Jahr alt und folgerichtig nicht mehr ganz up-to-date.

Dabei raus kommt das hier:

Laufblog Streckennetz vom 26.01.2010

Eckdaten:

310 besuchte Städte, Orte und Ortsteile in 4 Bundesländern, 14 Landkreisen und 9 Kreisfreien Städten

Nördlichster Punkt: Wegkreuzung östlich vom Gipfel des Großen Feldbergs im Taunus
Südlichster Punkt: Dofplatz von Albersweiler im Pfälzerwald
Entfernung (Luftlinie) zwischen beiden Punkten: 117,23 km

Westlichster Punkt: Westflanke des Donnersbergs über Marienthal
Östlichster Punkt: Mainufer in Laudenbach am Main
Entfernung (Luftlinie) zwischen beiden Punkten: 93,75 km

Am weitesten von zuhause entfernter Punkt: Dofplatz von Albersweiler im Pfälzerwald (73,5 km Luftlinie entfernt)

Höchster Punkt: Gipfel des Großen Feldbergs im Taunus – 882 m.ü.NN
Niedrigster Punkt: Rheinufer bei Ginsheim – ca. 84 m. ü.NN
Absoluter Höhenunterschied: Ca. 778 m.

Momentan nicht an den Rest des Routennetzes angeschlossene Strecken im Einzugsbereich: 4 (Die große Rheingau-Tour vom Oktober, ein kleines Streckenhäkchen im Süden der Mannheimer Innenstadt und alle Strecken am westlichen Rheinufer, die ich mit der Fähre erreicht habe, sind noch nicht ans restliche Streckennetz angeschlossen, das muss noch nachgeholt werden)

Sieht schon ziemlich cool aus, auch wenn der Anblick in mir spontan ein bisschen „Fernweh“ (oder nennt man das dann „Nahweh? ;)) nach Taunus, Rheingau, hinterem Odenwald und Pfälzerwald erzeugt.
Naja, demnächst mal wieder…

Zum Vergleich nochmal das Streckennetz von letztem August…
Streckennetz August 09

…und das von vor einem Jahr:
streckennetz-januar09

Jepp. Bin gut rumgekommen in den letzten Zwölf Monaten…

Hey, das hat mich tatsächlich etwas aufgeheitert.
Wer mag, kann mir ja jetzt noch was Nettes dazu schreiben („Matthias du bist ja soooo toll“ oder so, gerne auch ironisch gemeint, heute nehm ich alles dankbar mit… 😀 ) und dann is´ alles wieder gut.
Oder so. 😉

M.

Advertisements

10 Antworten to “Aktualisiertes Streckennetz, Stand 26.01.10”

  1. Laufhannes Says:

    Auch ohne deine Aufforderung hätte ich dich jetzt ordentlich gelobt. Du kannst schließlich auch wirklich stolz auf dich sein. Dein Streckennetz ist beeindruckend!

    Und jetzt geht es bald wieder raus und du erweiterst es weiter, hopp!

  2. Evchen Says:

    Alla gud.

    Lieber Matthias,

    das sieht ehrlich beeindruckend aus! So systematisch ein Streckennetz auszubauen ist zwar nicht ganz meine Ambition, aber ich finde es immer wieder spannend zu lesen uhund Du hast mich Laufküken dazu animiert, auch mal Fremdes zu erkunden.
    Du bist ein ganz toller Wortakrobat und Deine Neologismen lassen mich dahinschmelzen und vor Neid erbeben!

    Gut so oder soll ich noch einen draufsetzen? Im Grunde hab ich aber nix Unwahres geschrieben, nur drück ich mch eben normalerweise nicht so aus.
    Ich hab noch was Drama übrig. Magst abhaben? *liebguck*

  3. matbs Says:

    Naja, systematisch mach´ ich das ja auch nicht gerade.
    Eigentlich war´s ursprünglich ja nicht mal geplant, sondern hat sich einfach so ergeben. Aber jetzt wo´s da ist, ist es schon ein nettes Gefühl, schon (fast) überall gewesen zu sein… 😉

    Und der Rest: Aaaaah, vielen Dank, das geht runter wie Öl! 🙂

    PS: Klar, wenn du Drama über hast, immer her damit, meins war von Anfang an nicht besonders hochwertig und inzwischen schmeckt´s schon so ein bisschen abgeschmackt… 😀

  4. dauerlaufen Says:

    Das sieht so cool aus. Hast du mal überlegt ein Shirt zu bedrucken? Nur die wege, ohne Karte oder Satbild im HIntergrund? Ein gelbes Spinnennetzt, was du selbst gesponnen hast.
    So, und ein bisschen virtuelles Köpfchenstreicheln kommt auch noch: Ganz toll gemacht. Und das alles zu Fuß? Mensch, toll!

    • matbs Says:

      Überlegt hab´ ich´s noch nicht, aber die Idee gefällt mir spontan total gut.
      Leider hab´ ich keinen Schimmer, wie man das Streckennetz ohne Karte darstellt…

      Außerdem: Dankeschön!! 🙂

  5. Daniel Kopp Says:

    jetzt weiß ich auch was du neulich meintest mit: „ich hab mir zum ziel gestzt das mein streckennetz zusammenhängen muss.“

    nit schlecht, nit schlecht, meistär!

    lg

    • matbs Says:

      So sieht´s aus.
      Entsprechend muss ich mir jeden Lauf weit weg natürlich erst mal erarbeiten, bevor ich starten darf… 😉

      Aber dafür kann ich von mir behaupten, dass ich die gesamte (bzw. eine gesamte Strecke) von Offenbach am Main bis Albersweiler in der Pfalz zu Fuß bewältigt habe. Das hat schon was… 😀

  6. An-Kas Says:

    Bewundernswert. Ich schaffe es ja kaum, ein paar Meter von meiner gewohnten Hausrunde abzuweichen, weil ich so ein Schisser bin. Geschweige dass ich irgendwelche Strecken im Wald oder in der Pampa erkunden würde…
    Also lese ich das hier gern und habe damit genug Abenteuer 😉
    LG, Anke

  7. matbs Says:

    Kann ich durchaus nachvollziehen, aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es gerade am Anfang immer erst mal eine ordentliche Portion Überwindung braucht, bevor man sich aus seiner altvertrauten Comfort-Zone raustraut.

    Aber es wird einfacher, je öfter man´s macht, und falls es dich doch mal reitet: Ich kann´s nur empfehlen! 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: