EKG? A-OK!

12. März 2010

Heey, heute hatte ich mein erstes Belastungs-Elektrokardiogramm.
Nur um noch mal ganz sicher zu gehen, wegen dem komischen Gefühl links in der Brust.

Uuuuuund…


…keine Probleme mit der Pumpe, im Gegenteil, sieht so aus, als wäre ich in dieser Beziehung fit wie ein Turnschuh (Hausärztin und Arzthelferin waren sogar richtig beeindruckt von meiner erreichten Watt-Zahl).
Also erstmal kein immanentes Herzinfarktrisiko beim Laufen und Nicht-Laufen. 🙂

Was natürlich bedeutet, dass das seltsame Drücken links im Brustkorb (das sich inzwischen abgeschwächt hat aber immer noch nicht ganz weg ist), eine andere Ursache hat.
Wahrscheinlich wirklich die Muskulatur.
Aber vielleicht sind´s ja doch die Rippen.
Oder die Lunge.
Oder das Zwerchfell.
Oder die Milz.
Oder ein eins von diesen Dingern aus „Alien“, die einem irgendwann aus der Brust rausplatzen…

😀

M.

Advertisements

14 Antworten to “EKG? A-OK!”

  1. Laufhannes Says:

    Oder der Rücken.

    Das war zumindest mein bisheriger Eindruck von der Thematik „Rücken“. Der kann der Schmerz zu jeder erdenklichen Stelle führen. Das Knie schmerzt? Der Rücken. Die Füße tun weh? Der Rücken. Kopfschmerzen? Der Rücken.

    Der Rücken tut weh? Öh, das Herz. Aber zum Glück tut dein Rücken ja nicht weh ;-D

    • matbs Says:

      Hmm, ich weiß nicht – fühlt sich halt irgendwie ein bisschen anders an als alle bisherigen Rückenprobleme, Verspannungen und Zerrungen, die ich hatte…

  2. Jana Says:

    Oder Hypochondrie? 😉

    • matbs Says:

      Meinst du? 😀

      Aber es bleibt die Tatsache, dass irgendwas nicht ganz so ist, wie es sein sollte, und das seit inzwischen über fünf Wochen.
      Wird zwar langsam besser und ist nicht wirklich schlimm, aber ein bisschen komisch fühlt sich´s dann doch an, Hypochondrie hin oder her.
      Und du weisst ja, wie Männer bei sowas sind… 😉

  3. Evchen Says:

    Also erstmal bin ich beruhigt, daß es nix an Der Pumpe ist.
    Und Männer mögen vielleicht zum Rumjammern neigen, aber Läufer (und -innen) neigen auch dazu, allzusehr in sich hineinzuhorchen. Einerseits, wie ich finde, gut, andererseits auch oft übertrieben. So geht es mir gerade mit dem Fuß/der Zehe.
    Ich drück`Dir mal die Daumen, daß sich auch die Reste des Brustdingens bald in Wohlgefallen auflösen und zwar auf Nimmerwiedertschüß. 😀

    • matbs Says:

      Uh, da würd´ ich aufpassen, nicht dass du einen Fußinfarkt kriegst!!! 😆

      Das Daumendrücken wird wahrscheinlich helfen, vermutlich ist es das obligatorische Saisonbeginnszipperlein, das mich jedes Jahr in irgendeiner Form heimsucht. Letzten Frühling war´s ein seltsames Gefühl im linken Bein, heuer eben die Brust (auch wieder links – das ist meine schlechte Seite).
      Wahrscheinlich isses in ein paar Wochen vergessen…

  4. Daniel Kopp Says:

    Entspannen, Matthias, im wahrsten Sinne des Wortes entspannen. Ich hatte aber auch schon mal ein wirklich sehr intensives Stechen auf der linken Brustseite das immer wieder beim Laufen aufflammte. Klar, da geht einem schon mal die Düse 🙂

  5. Gerd Says:

    Ich sag jetzt mal nix! 😉
    Bei meinem ersten „Herzinfarktverdacht“ stellte es sich auch als Verspannung heraus. 😉
    Peinlich, peinlich!


  6. Ich hatte es auch schon „mit dem Herzen“ – das Herzleiden verschwand aber nach ein paar Massagen im Nacken-Schulterbereich und regelmässigem Krafttraining. (Wobei ich es schon frech fand, das die Schmerzen wirklich nur im Herzbereich auftraten und nicht auch rechts…dann wäre die Aufregung ja auch nur halb so groß gewesen, wie langweilig!)

    • matbs Says:

      Hi Daniela!

      Ok, so langsam schält sich hier ein eindeutiges Muster raus – offensichtlich hat jeder Läufer irgendwann schon mal einen Pseudobeinahequasiherzinfarkt gehabt, das scheint also ganz normal zu sein und dazuzugehören.
      Gut zu wissen!

      Vielleicht könnte man mal über ein Abzeichensystem nachdenken, sowas wie bei den Pfadfindern – ein Abzeichen für die erste Blutblase, eins für den ersten Bänderriss, eins für den ersten imaginären Herzinfarkt.
      Und wer genug hat, darf sich Laufhypochonder 3. Klasse (für mehr Abzeichen dann Laufhypochonder 2. und 1. Klasse, großer Laufhypochonder und schließlich supremer Laufhypochonder) nennen…

      😀


      • Naja, der Bänderriss an sich ist ja nun wenig hypochondisch 😉

        • matbs Says:

          Naja, man könnte es ja staffeln, in „Autsch. Das tut jetzt aber totaaaal weh, das ist bestimmt ´n Bänderriss.“ (silbernes Abzeichen) und *Ratsch!* „Aaaaaaah, Aaaaaaaah, AAAAAAAAAAAH, SCHEISSE!!! WARUM KANN ICH NICHT MEHR AUFTRETEN?!!?“ (goldenes Abzeichen). 😀


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: