Archive for Mai, 2011

Der erste Ü20er in ’11: Mit der Kamera über den diesigen Deister (21,4 km)

21. Mai 2011

Mal unter uns: Dieses Norddeutschland ist doch schon ganz schön spannend.
Da lernste praktisch jeden Tag was Neues.
Zum Beispiel das hier: Das is´ gar nicht alles flach hier oben!
Selbst in unmittelbarer Nachbarschaft von Hannover (wo ich den Mai über meine Zelte aufgeschlagen habe) gibt´s nämlich noch ein paar Erhebungen, die teils schon so richtig ordentliche Mittelgebirgshöhen erreichen und an halbwegs klaren Tagen sogar von der Stadt aus zu sehen sind.
Das find´ ich natürlich seeehr verlockend…

Eine kleine Grundrecherche ergibt: Der nächste größere Höhenzug ist der Deister am Rand des Weserberglandes, ca. 25 km südwestlich von Hannover: Ein knapp 20 km langer bewaldeter Bergriegel, der sich unvermittelt aus den platten Niedersächsischen Feldern erhebt, höchster Punkt 405 m.ü.NN. (das normale Höhenniveau des umgebenden Flachlandes liegt bei ca. 50 – 60 m. ü.NN, das ist also schon ein stolzer Höhenunterschied), dazu Aussichtstürme und sogar ein paar Burgruinen.
Mit anderen Worten: Güteklasse-1-Laufgebiet. Muss selbstverständlich genutzt werden! 🙂

Für ´ne Runde nach Feierabend ist der Deister allerdings doch zu weit weg von meiner temporären Bleibe in der Hannoverande Südstadt (und auch ein bisschen zu schade), also wird´s ein Wochenendausflug.
Samstag Nachmittag (oops, sorry, ich meine natürlich SONNABEND Nachmittag, wir sind ja hier in Norddeutschland… ;-), bekanntlich ja sowieso eine der besten Zeiten, die´s zum Laufen gibt. Jawollja!
Und damit ich mich nicht alleine im wildfremden Hangwald verirren muss, kommt netterweise auch noch der Kollege Simon mit. Mit dem hab´ ich inzwischen schon so manches (bisher ungebloggtes, aber ich erledige das demnächst nochmal en Bloc, versprochen!) kurze oder nochkürzere Ründchen um den schönen Maschsee gedreht, heute soll´s endlich mal eine anständige Tour werden (mindestens 15 km. Auch jawollja!).
Mal sehen, wie er sich da so bewährt (Vermutung: Besser als ich. Schließlich ist dünn und staksig und acht Jahre jünger als ich, das sind alles schon so kleine Vorteile, die einen unterschied machen könnten… :D).

Den Rest des Beitrags lesen »

Wadenquäler im Odenwald: Lindenfels, das Buch, Winterkasten und das Gersprenztal (Mit Fotos – 12,9 km)

14. Mai 2011

Das nächste Wochenende im Süden: Samstags Mittagessen mit der Verwandschaft in Lindenfels.
Bei schönem, warmen Wetter eine gute Gelegenheit, um gleich mal wieder ein bisschen Mittelgebirgslaufen auszuprobieren und die neue Kamera einer Bewährungsprobe zu unterziehen.
Ideal wäre natürlich vor dem Essen, aber das klappt irgendwie nicht – nach langer Arbeitswoche und langer Autofahrt nach Hause trödelt sich´s einfach zu schön an so einem ruhigen, gemütlichen Samstagmorgen, so dass es dann irgendwann zu spät ist.
Aber auf ´ne kleine Odenwaldtour will ich trotzdem nicht verzichten, so oft hab ich die Chance ja nicht mehr.
Also dann eben nach dem Essen, dat jeht schon…

Extraleichte Mahlzeit im Restaurant Waldschlösschen (Kartoffelsuppe und leckere Vorspeisenplatte mit Odenwälder Spezialitäten), dann sag´ ich der Verwandschaft erstmal Goodbye und mach mich auf die Laufschuhe.
Die Gegend um Lindenfels hab ich mir in den letzten Jahren ja schon ziemlich gut erlaufen, aber so ein paar unentdeckte Eckchen gibt´s dann doch noch, allen voran der Berg mit dem seltsamen Namen „Das Buch“, der sich direkt hinter Lindenfels erhebt.
Entsprechend ist der heute mein Hauptziel. Und dazu dann noch so ein paar andere neue Wege, vor allem in Richtung Gersprenztal runter.
Das sind ordentlich viele, viele Höhenmeter, besonders unfit und mit vollem Magen.
Aber bei schönem Wetter läuft sich sowas bekanntlich wie von selbst… 😉

Den Rest des Beitrags lesen »