Archive for the 'Wettkampf' Category

Darmstadt Halbmarathon 2008 (21,2 km)

6. September 2008

Uuuuargh!
Welcher Idiot ist eigentlich auf die Idee gekommen, den blöden Halbmarathon um 8:30 Uhr morgens starten zu lassen?
Da schlafen normale Menschen noch, verflixt nochmal!
Und um sieben Uhr morgens schlafen sie noch tiefer!
Außer der Wecker klingelt, weil ja Halbmarathon in Darmstadt ist.
Dann quälen sie sich eben doch mal schlaftrunken aus den Federn, machen sich leicht angematscht fertig, nehmen ein leichtes Frühstück aus einem Stück Brot und einer Banane ein (dabei verfluchen sie die Tatsache, dass sie keinen Kaffee trinken dürfen [denn Kaffee + Laufveranstaltung = Verdauung ade]), schnappen sich die in weiser Voraussicht schon gestern abend gepackten Sachen, wickeln ihren lädierten Knöchel in eine feste Bandage (sicher ist sicher…), und tuckern schließlich durch die nachtschlafende südhessische Provinz nach Darmstadt rein.

So ging´s mir zumindest. War echt müde, als ich um 20 vor acht aus dem Haus ging und losfuhr – gestern war ich zwar extra anderthalb Stunden früher als sonst ins Bett gegangen, aber weil ich bei sowas ein Gewohnheitstier, bin ich dann trotzdem nicht vor meiner normalen Zubettgehzeit eingeschlafen, entsprechend war ich mit gerade mal sechs Stunden schlaf nicht so wirklich ausgeruht.
Hrm.

In Darmstadt irgendwo in den Gässchen der Bessunger Wohngebiete geparkt (Niebrgallweg, glaub ich) – ich war relativ spät dran, und da die Veranstalter des Marathons nur ca. 800 offizielle Parkpklätze am Start ausgewiesen hatten, machte ich mir keine Illusionen näher dran noch irgendwo unterzukommen. Dann die Jahnstrasse hoch zum Böllenfalltor, zusammen mit Horden anderer Läufer, die ebenfalls in die Richtung strebten. Wetter übrigens passabel bis na ja – bewölkt, warm aber nicht heiss (17 Grad, wurde dann aber noch mehr), etwas regnerisch, sehr hohe Luftfeuchtigkeit (das gefiel mir nicht so…).

Einfach geradeaus über die Autofreie aber Helfer-Schaulustig-und-Läufer-samt-Anhang-belebte Nieder-Ramstädter Str, dann durchs Hochschulstadion (beinahe wäre ich durch den Zieleinlauf der Laufstrecke rein, aber das hätte sicher Unglück oder sowas gebracht, also lieber außen rum) zur Kleiderabgabe in der TU-Sporthalle.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Ergebnis Darmstadt Halbmarathon

6. September 2008

So, geschafft.

Am Ende waren´s 2:10:31 h, womit ich meine Vorgabe, unter 2:10 h zu laufen, um 32 Sekunden verfehlt habe.
Gut dass ich mich über sowas nicht ärgere… 😉
Gegen Ende hatte ich auch noch einen ordentlichen Durchhhänger, der mir letztes Jahr über die Halbmarathondistanz wohl nicht passiert wäre (bin eben nicht in der Form wie letztes Jahr), aber insgesamt bin ich doch ganz zufrieden.

Details gibt´s hier.

Antwort: HM !

5. September 2008

So.
Nach kurzem aber intensiven Für und Wieder, einem bedingt konklusiven Arztbesuch (mit der Kernaussage: „Machense nur, wenn ihr Knöchel nicht will, wird er Sie´s schon wissen lassen“), und dem Zureden von diversen Leuten (die wahrscheinlich total gerne die Anekdote lesen möchten, wie der Matthias sich beim Darmstadt Marathon den kaputten Fuß abgerissen hat), und einmal drüber Schlafen hab´ ich mich entschieden:
Morgen Halbmarathon in Darmstadt.
Mit ohne Topform, dafür aber mit mit leicht lädiertem rechtem Fuß, Wohlstandsbäuchlein und einer Woche Trainingspause.
Erster werd´ ich wahrscheinlich nicht… 😀

Grobe Zielzeit: Irgendwas knapp unter 2:10 h, also so ca. 6 min/km.
Überhaupt nicht ambitioniert, aber wahrscheinlich machbar (hoffe ich – leider fehlt´s mir dieses Jahr ja so ein bisschen an der Routine, um das genau einschätzen zu können).
Sekundärziel falls doch nicht machbar: Ins Ziel kommen, und zwar nicht wenn möglich nicht maßgeblich später als Gerd. 😉

Den Rest des Beitrags lesen »

Fischbachtal-Lauf 2008 (12,6 km)

1. Mai 2008

Volksläufe sind schon eine nette Sache. Man durchbricht den normalen Jogger-Trott, kann das Laufen unter Wettkampfbedingungen und in größeren Gruppen proben, lernt andere Läufer kennen, und wird mal wieder daran erinnert, dass man im Grunde eine furchtbar lahme Ente ist (zumindest geht mir das immer so: Ich laufe eine für meine Verhältnisse sehr ordentliche Zeit, werde dabei ständig überholt [nicht selten von Läufern, die doppelt so alt sind wie ich, oder zumindest so aussehen], und bin am Ende immer einer der Letzten – sowas erdet ungemein… 😉 ).
Wie gesagt, eine nette Sache, sollte man als Läufer immer mal wieder einschieben.

Deswegen hatten Jost und ich schon vor einiger Zeit beschlossen, den Fischbachtal-Lauf mitzumachen. Passte zeitlich gut, ist in der Nähe, hat einen wunderschönen, anspruchsvollen Streckenverlauf mit ein paar ordentlichen Steigungen, ist nicht zu lang (wir sind schließlich noch in der Aufbauphase), und ausserdem war ich letztes Jahr vom Fischbachtaler Läuferkollegen Heinz Hettich dazu eingeladen worden, da schaut man natürlich gerne mal vorbei 🙂 .

Den Rest des Beitrags lesen »

Frankfurt Marathon 2007 (42,2 km)

28. Oktober 2007

Der große Tag: Frankfurt-Marathon!

Nicht so gut geschlafen (weniger wegen der Aufregung, sondern vor allem weil ich gestern noch mal richtig viel auf Vorrat getrunken hatte und folgerichtig alle zwei Stunden von meiner Blase aus dem Bett getrieben wurde…), leichtes Frühstück, letzter Wettercheck (unter 10 Grad, dicht bewölkt), passende Klamotten eingepackt (Leggins und langärmeliges Shirt – zu warm würde es bestimmt nicht werden), und mit dem Auto nach Frankfurt. Irgendwo in der Pampa am Rebstock-Bad geparkt, dann mit Massen anderer Läufer samt Anhang per Shuttlebus zum Messegelände, von wo aus es losgehen sollte.
Den Rest des Beitrags lesen »

GESCHAFFT!!!!!

28. Oktober 2007

Ingo und Matthias – Finisher des Frankfurt-Marathon 2007:

ingo finisher

medaille2.jpg

YAYYYYYYYY!!!!!

Details morgen (oder so)…

M.

Halbmarathon: Nibelungenlauf 2007 (21,1 km)

9. September 2007

Zur Marathonvorbereitung gehören ja auch ein paar „ernsthafte“ Läufe unter Wettkampfbedingungen, entsprechend hatten wir uns schon vor einiger Zeit nach Halbmarathons in der näheren Umgebung und im fraglichen Zeitraum umgesehen, und uns schließlich für den Nibelungenlauf in Worms entschieden. Vor allem weil
a) er in der Nähe ist
b) er ein etwas größerer Stadtlauf ist, bei dem man vielleicht noch ein paar Erfahrungen für Frankfurt sammeln kann
und
c) weil Worms eine hübsche, alte Stadt ist.

Den Rest des Beitrags lesen »