Posts Tagged ‘Gimbsheim’

Laufwoche KW30 mit Läufen in Rheinhessen und in den Darmstädter Wäldern (17,6 km / 9,8 km / 12 km)

8. August 2010

Heidenei, war die letzte Woche hart!

Besonders das Wochenende hat brutal viel Kraft gekostet, dank vier Konzerttagen mit jeweils 14 bis 17 harten Arbeitsstunden pro Tag und einer so gewaltigen Portion Stress, wie ich sie seit den letzten Tagen meiner Magisterarbeit nicht mehr erlebt habe (besonders der Samstag war mörderisch – einen erheblichen Teil der Verantwortung für den reibungslosen Ablauf einer Open-Air-Opernveranstaltung mit mehr als fast 1200 Besuchern zu tragen kann einen schon ganz schön fertig machen [spätestens wenn eine halbe Stunde vor Einlass die Parkplätze ausgehen und dann auch noch die Hälfte der gemieteten Toiletten defekt ist], das könnt ihr mir glauben).
Und dann auch noch in der Vorwoche kein einziges Mal richtig Laufen gewesen, wo das doch mein Hauptmittel ist, um mit Stress uns Anspannung fertig zu werden.
Entsprechend dreckig ging´s mir dann auch am Montag: Erschöpft, vollkommen ausgelaugt, furchtbar angespannt und extrem dünnhäutig -am liebsten hätte ich den ganzen Bettel hingeworfen und mich einfach nur noch in irgendeine eine dunkle Ecke verkrochen, um (vor allem mental) wieder zu Kräften zu kommen.
Aber sowas geht natürlich nicht, besonders wenn noch ein zweites Festspielwochenende vorzubereiten ist und man die Kollegen nicht im Stich lassen will.

Deshalb: Weiter.
Aber mit einer entscheidenden Maßgabe:
„Diese Woche gehste laufen“, hab´ ich mir gleich am Montag vorgenommen.
„Egal wie, die Zeit musst du dir nehmen, zum Rauskommen, Dampf Ablassen, Kraft Tanken. Sonst rauchste nächstes Wochenende total ab, und das geht gar nicht!“

Und so hab´ ich es dann auch gemacht.
Gottseidank! 😉

Den Rest des Beitrags lesen »

Werbeanzeigen

Sonne, Schnee und Rheinufer: Eicher See – Gimbsheim mit Fotos (12,5 km)

14. Januar 2010

Ok, Berglaufen bei den ordentlichen Schneemengen, die momentan allenthalben rumliegen, ist so ein bisschen anstrengend, das haben wir gestern gelernt.

Macht nix, mir ist heute eh´ nach Flachland.
Draußen scheint nämlich zum ersten Mal seit Tagen die Sonne aus einem klaren, milchigblauen Himmel, das macht irgendwie richtig Lust, durch endlos-gleißende schneebedeckte Ebenen zu rennen.
Vielleicht noch mit ein bisschen Rheinufer als Dreingabe, das ist immer total nett, auch bei Schnee.

Blöd nur, dass ich inzwischen praktisch das gesamte rechte Rheinufer zwischen Worms und Mainz abgelaufen habe (mit Ausnahme von ein paar Kilometern bei Nonnenaue und Mainspitze, aber das ist mir heute zu weit).
So ein bisschen neue Strecke würd´ ich ja schon gern mitnehmen…
Hmm…

Bleibt noch das linke Rheinufer, auf Rheinland-Pfälzer Gebiet.
Da gibt´s noch mehr als genug Lücken. Würde zwar ein paar Euros kosten, weil man da mit der Fähre übersetzen muss, aber das isses mir heute mal wert.

Kurzer Blick auf meine nigelnagelneue Radwanderkarte für Rheinhessen (endlich hab´ ich eine aufgetrieben, yaaay!!) zur Routenfestlegung: Von der Wochenendsiedlung am Eicher See, die ich letztes Jahr auf einer wunderschönen Frühlingsfototour erlaufen habe, ein paar Kilometer Flußabewärts, dann rüber nach Gimbsheim und schließlich durch die weiten, platten Felder zurück zum Eicher See.
Yep, so wird´n Schuh draus!

Den Rest des Beitrags lesen »