Posts Tagged ‘Lorscher Wald’

Stramme Tempotour im Lorscher Wald: Lorsch – Einhausen – Riedrode (14,6 km)

15. Juli 2010

Wisst ihr, was ich schon lange nicht mehr gemacht habe?

Spontan mal irgendwohin fahren, wo´s nix Besonderes gibt und wo man generell schon mal war, und dort einfach nur ein paar neue Wege ablaufen, ohne Erwartungen oder den Druck, was Besonderes erleben zu müssen.

Heute hatte ich genau darauf mal wieder Lust, also hab´ ich mich abends spontan mal ins Auto gesetzt und bin runter nach Lorsch gefahren, für eine kleine bis mittlere Runde im Lorscher Wald.
Und weil ich mich heute ganz fit fühle, die geplante Strecke flach und unkompliziert ist und es außerdem deutlich kühler ist als in den letzten Tagen, hab´ ich mir gleich noch eine zweite Sache vorgenommen, die ich lange nicht mehr probiert habe:
Tempo.
Konkret: Einfach mal schauen, wie langsam ich in den letzten Monaten ohne jeden Geschwindigkeitsehrgeiz geworden bin, und ob das noch mit den Kilometerzeiten unter sechs Minuten klappt…

Den Rest des Beitrags lesen »

Riedrode – Lorscher Wald – Bürstadt (15,9 km)

19. Januar 2008

Wochenende – Laufen mit Jost.

Leider nicht wie ursprünglich vorgesehen im Odenwald, dazu war mir das Wetter einfach zu mies – die geplante Traumstrecke von Reichenbach auf die Neunkircher Höhe und zurück muss man bei Sonnenschein und blauem Himmel laufen, und davon gab´s heute herzlich wenig. Stattdessen das üblich-trübliche Einheitsgrau mit Wind, Wolken und hoher Regenwahrscheinlichkeit, dazu feuchtwarme 12 Grad – des woar nix!

Deswegen eine Ausweichstrecke im mittleren Ried. Geplante Route: Von Riedrode südwärts durch den Lorscher Wald bis Neuschloß, dann am Waldrand entlang zurück nach Norden, kurz nach Bürstadt rein, schließlich über die Felder nördlich der B47 wieder zurück nach Riedrode. 16-17 km, flach, schnell, unkompliziert, und eher unspektakulär, da war das Wetter weitgehend egal…

Den Rest des Beitrags lesen »

Neujahrslauf: Einhausen – Riedrode – Lorscher Wald (13,2 km)

1. Januar 2008

So so, das ist also 2008.
So richtig anders als 2007 sieht´s ja auf den ersten Blick nicht aus – draussen ist es immer noch kalt/feucht/trüb/neblig, drinnen kommt weiterhin nur Müll im Fernsehen, und der finstere Lord George W. verfolgt weiterhin sein großes Ziel, die Welt zu einem schlechteren Ort für uns alle zu machen.
Aber hey, nicht verzagen, zumindest zwei dieser beklagenswerten Zustände werden sich im neuen Jahr unter Garantie ändern, es besteht also durchaus Anlass zu vorsichtigem Optimismus 😉 .

Weswegen ich dem illuster-exklusiven Kreis meiner Leserschaft hiermit auch ein artig ein frohes neues Jahr entbieten möchte: „Hey, Ihr Leser, Euch allen Dreien ein Frohes neues Jahr!!!“

😀

Aber wie macht man so ein neues Jahr am besten froh?

Genau, man geht laufen!

Am besten gleich am 1.1., schließlich soll ja kein Schlendrian einkehren.

Na denn mal nix wie los – Das Laufjahr 2008 beginnt… jetzt:

Jost hatte gemeint, dass er so kurz nach den Sylvesterfeierlichkeiten nicht gleich zu hart einsteigen wollte, und deswegen lieber eine mittelkurze Strecke im Flachland laufen würde. War mir ehrlich gesagt ganz recht, denn so ein bisschen steckte mir der lange, anstrengende Jahresendlauf vom Sonntag doch noch in den Knochen.
Die passende Gegend für so einen Lauf war dann auch schnell gefunden: Die grosse Leere zwischen Biblis, Bürstadt, Lorsch und Einhausen. Quadratkilometer voller Nichts, flacher als ein Bügelbrett unter ´ner Dampfwalze, durchzogen von ewig langen Geraden, das versprach einen unaufgeregt-monotenen Lauf ohne technische und touristische Höhepunkte/Ablenkungen.
Den Rest des Beitrags lesen »

MANNHEIM!!!!! (31,8 km)

10. Oktober 2007

Heidenei, wir haben´s doch tatsächlich geschafft: Von Jugenheim bis nach Mannheim runter, eine Strecke von insgesamt fast 32 km – Ingos und meine letzte Tour vor seinem Umzug nach Berlin und – als krönender Abschluss – unser mit Abstand längster Lauf bisher.

Entsprechend sollte er auch gleich als so eine Art Generalprobe für den Marathon dienen, vor allem im Bezug auf Laufdisziplin und Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme.
Konkrete Ziele:
1) Gut Durchkommen
2) Langsam und möglichst gleichmässig durchlaufen (geplantes Tempo zwischen 6:40 und 7:00 min/km)
3) Alle halbe Stunde was trinken, jede Dreiviertelstunde bis Stunde was essen.
4) Spass dabei haben

Na dann mal los!

Den Rest des Beitrags lesen »

Lorsch und Lorscher Wald (12,3 km)

2. September 2007

Eigentlich wäre heute ja wieder ein langer Lauf um die 25 km dran gewesen.
Eigentlich.
Dummerweise hat die Kontaktaufnahme mit Ingo nicht so richtig geklappt, und bis wir dann endlich telefoniert hatten, war es schon zu spät, um einen Lauf über drei Stunden in Angriff zu nehmen, sonst wären wir voll in die Dunkelheit gekommen, und das wollten wir nicht.
Also stattdessen wieder mal nur eine kurze Strecke, besser als nix…

Da wir irgendwann demnächst von der Bergstrasse bis nach Mannheim runter laufen wollen, versuchen wir seit einiger Zeit gezielt, Einzelabschnitte dieser Strecke schon mal im Vorraus zu absolvieren, um uns mit der Route etwas vertrauter zu machen. Entsprechend war heute der Mittelteil dran, nämlich durch Lorsch und den Lorscher Wald (weiter westlich waren wir ja schon vor einer Woche gelaufen, aber das war mir etwas arg unspektakulär und zudem etwas zu weit ab von der idealen Mannheim-Route, also probierten wir´s heute mal östlich davon).

Den Rest des Beitrags lesen »

Wald Westlich Lorsch (12,4 km)

25. August 2007

Heute wollten wir mal einen kürzeren, schnelleren auf ebenem Gelände machen, am liebsten eher im Wald, da es relativ warm war. Da wir den Jägersburger Wald inzwischen ja schon gut erkundet hatten, beschlossen wir, stattdessen noch etwas weiter südlich anzusetzen, und es mal im Lorscher Wald zu probieren (Auch in Hinsicht auf unseren geplanten langen Lauf nach Mannheim, um schon mal einen Teil der Strecke zu erkunden).
Den Rest des Beitrags lesen »