Posts Tagged ‘Nauheim’

Nauheim und Königstädten (12,3 km)

20. November 2008

Auch heute wieder mal: Richtig miese, graue, trübe, regnerische Depri-Novemberstimmung.
Aaaber so mies wie beim letzten Lauf fühlte sie sich nicht an.
Weil:
1) Hab´ meinen obligatorischen „Alles ist Kacke“-Tag ja schon vorgestern absolviert, und damit meine Vorräte an schlechter Laune vorerst etwas erschöpft. Entsprechend haben wir jetzt ein bisschen Zeit, bis der nächste „Alles ist Kacke“-Tag ansteht (wieviel, das ist allerdings unsicher…) 😉
2) Das Wetter heute war zwar ziemlich mies, aber es war wenigstens interessant mies: Ein bisschen Sturm, schnell und tief ziehende Wolken, hin und wieder mal ein unerwarteter kleiner Schauer oder eine Nieselregenzone. Nicht doll, aber irgendwie abwechslunsreiche und erträglicher als die bleierne, leblos-dröge Todesstille von vorgestern
3) Ich musste heute über Mittag hoch ins Rhein-Main-Gebiet. Und wenn man eh schon mal da oben ist, so ganz halbweitweg von zuhause, kann man ja auch gleich mal dort laufen gehen. Vor ein paar Wochen war ich bei Sonnenschein in der Gegend um Nauheim rumgegurkt, die hatte sehr hübsch ausgesehen, also hatte ich dort für heute eine Tour geplant – praktisch 100% neue Strecke in der Semifremde, das macht von vornherein Laune (oder zumindest Interesse…).

Vielleicht nicht die besten Voraussetzungen für einen ordentlichen Lauf, aber auch nicht die schlechtesten…

Den Rest des Beitrags lesen »

Projekt Nordwärts: Gross-Gerau – Mönchbruch – Nauheim (13,4 km)

26. November 2007

Projekt Nordwärts ist eine Serie von Läufen, mit denen ich in den nächsten Wochen etappenweise vom südlichen Ende des Rhein-Main-Gebietes bis nach Frankfurt am Main laufen möchte, um die Strecke des Frankfurt-Marathons an mein übriges Streckennetz anzubinden.

Lauf #4 von Projekt Nordwärts – beim letzten Mal hatte ich es bis an den Rand des riesigen Forstgebietes im südlich-zentralen Rhein-Main-Gebiet geschafft. Heute also weiter nach Norden, vom äußersten Punkt der letzten Tour nördlich von Gross-Gerau bis zum Mönchbruch, dann über Nauheim zurück. Erwartete dominante Geländeform: Wald, Wald, Wald, Wald, Wald, Wald und nochmals Wald.
Oh, und natürlich Wald.

Wetter: Unbeständig-durchwachsen, Regen, Wolken, Sonne, alles mit dabei, fluktuierte quasi im Minutenrhythmus. Dazu kalt: 2-3 Grad, leicht windig. Brr.

Den Rest des Beitrags lesen »