Posts Tagged ‘Otzberg’

Und los geht´s! Odenwälder Nordrand mit Hering, Hassenroth und Gerd (17 km)

9. Januar 2011

Ach menno…

Da wollte ich zum neuen Jahr endlich wieder einsteigen und loslegen, aber dann ist erstmal ´ne Erkältung dazwischen gekommen. Nicht wirklich schlimm, aber ein paar Tage mit (in chronologischer Reihenfolge) trockenem Hals, Halsweh, Rotz und schließlich Husten.
Da war´s erstmal nix mit „einsteigen und loslegen“.
Stattdessen: Abwarten und Tee Trinken, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes (Nicht dass mir das wirklich schwer gefallen wäre, angesichts des graukalten Januarwetters vor den Fenstern, aber trotzdem…).

Donnerstag: Husten, Röcheln, Krächzen ohne Ende. Ack.
Am Freitag hatte ich ´ne Verabredung zum Laufen im Weschnitztal, die ich dann aber schweren Herzens doch nochmal absagen musste (dann eben nächsten Freitag). Schade.
Samstag war schon wieder besser, aber lange noch nicht gut.

Und dann ist auch schon Sonntagvormittag, und ich bin mit dem Gerd für eine Tour am Nordrand vom Odenwald verabredet. So richtig fit fühl´ ich mich ja immer noch nicht, aber andererseits ist es vielleicht unsere letzte Gelegenheit für eine gemeinsame Runde bevor´s mich in den Norden verschlägt. Und irgendwann muss man sich ja den Ruck geben und wieder anfangen, da ist so eine Gelegenheit im Prinzip genau das Richtige.

Also mach´ ich mich am Sonntagmorgen auf den Weg nach Groß-Zimmern, zum Gerd Aufsammeln, immer noch von unregelmäßigen Hustenattacken geplagt, aber entschlossen, das jetzt endlich mal wieder durchzuziehen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Jubiläumslauf über den Main: Otzberg – Breuberg – Obernburg (28,2 km; mit Fotos)

1. Juli 2010

Heidenei!
Vor genau drei Jahren, am Ersten Juli 2007, ist der Laufblog online gegangen, mit einem sehr kurzen und etwas dürren Laufbericht von einer Tour auf den Frankenstein, den Ingo verfasst hat.
Kommt mir irgendwie gar nicht so lange vor. Irgendwie aber dann auch wieder doch, oder vielleicht sogar viel länger…

Anyhow (wie man in der anglophonen Welt zu sagen pflegt): Laufbloggeburtstag, das bedeutet spätestens seit letztem Jahr, dass ich die Schuhe schnüre und eine besonders interessante und gerne auch ein bisschen weitere Jubiläumstour laufe, natürlich irgendwo, wo ich vorher noch nie gewesen bin.

Fragt sich nur noch: Wohin eigentlich?
Möglichkeiten gibt´s ja eigentlich genug: Die Durchquerung von Rheinhessen steht eigentlich nur noch einen Lauf vor dem Abschluss, ebenso der Weg nach Frankreich. Außerdem müsste die Tour über den Tellerrand endlich mal wieder weitergeführt werden, in den Taunus würd´ ich auch gerne mal wieder, oder in den Rheingau oder auch gerne mal von Heidelberg aus neckaraufwärts in Richtung Katzenbuckel, den ich ja immer noch nicht erlaufen habe.

Alles total nette und reizvolle und spannende Optionen, die aber allesamt ein großes Manko mitbringen: Sie sind weit weg von zuhause.
Was kein Problem wäre, wenn der Laugbloggeburtstag dieses Jahr nicht Donnerstags wäre und ich arbeiten müsste.
Tut er aber, muss ich aber, deshalb ist das alles irgendwie ein bisschen viel Aufwand, trotz der zwei Stunden früher Feierabend, die ich mir extra für den Anlass rausgehandelt habe.

Deshalb suche ich mir dann doch eine vermeintlich nähere und weniger aufwändige Strecke aus: Nördlicher Odenwald, von der Veste Otzberg aus (erlaufen im März mit Gerd) immer nach Osten, über Breuberg (Burg) und Breuberg (Gemeinde) bis rüber nach Obernburg am Main, das bereits mitten in Franken liegt.
Passt dann auch irgendwie wieder ganz gut, schließlich hab´ ich auch zum zweiten Bloggeburtstag einen Lauf über die bayerische Grenze gemacht, warum also auch nicht zum dritten?

Den Rest des Beitrags lesen »

Blogger Team-Up: Mit Gerd und Foto durch den Regen. Groß-Zimmern – Otzberg – Lengfeld (19,1 km)

20. März 2010

Ach du Schande!

Ist das wirklich schon über ein halbes Jahr her, dass Gerd und ich das letzte Mal zusammen laufen waren?
Tatsächlich!
Irgendwie hat´s seit letztem Sommer nie geklappt, keine Zeit, mieses Wetter, gebrochene Ellbogen, irgendwas war immer.
Zumindest bis heute, da haben wir´s endlich mal wieder geschafft, uns auf einen Termin für eine gemeinsame Tour zu einigen.
Eigentlich wollten wir ja die Gelegenheit nutzen, um endlich mal den großartigen Nibelungensteig zu Ende laufen (solange das noch geht, denn irgendwann demnächst wird er bis nach Wertheim am Main verlängert, das schaffen wir dann nicht mehr in einer Etappe…), aber weil´s heute grau und trüb und verregnet (aber immerhin auch noch mild) ist, lassen wir´s – die ersten beiden Nibelungensteigetappen sind wir nämlich bei absolutem Kaiserwetter gelaufen, da warten wir lieber noch ein bisschen, bis wir die dritte unter ähnlichen Bedingungen absolvieren können.

Statdessen gibt´s einen Alternativplan: Wir laufen ein bisschen in Gerds Revier, von Groß-Zimmern durch Dieburger Bucht und Reinheimer Hügelland auf die Veste Otzberg am Rand des Odenwalds und wieder zurück.
Auch hübsch, absolutes Neuland für mich – und auf den Otzberg wollte ich eh schon lange mal – und da es wahrscheinlich deutlich über 20 km werden, kommt der Gerd auch auf seine Kosten.

Den Rest des Beitrags lesen »