Posts Tagged ‘Radweg 29’

Mit Schnee und Hund und Foto um den Steigerts (7,7 km)

13. Dezember 2009

Sonntagmorgen.
Schööön lange ausschlafen.
Gegen halb Elf aufstehen.
Schlaftrunken aus dem Nachtgemach wanken.
Blick aus dem Fenster.
Uuuund…

SCHNEE!!!!!!

Der war gestern Nacht nacht aber noch nicht da, als ich um kurz vor Drei ins Bett gegangen bin…

Aber jetzt isser´s!
Draußen ist alles frisch und pudrig, wattigweiss eingepackt unter einer 5 bis 10 cm. dicken Schicht aus jungfräulich leuchtendem Neuschnee.
Der Winter ist da! Ist ja auch höchste Zeit, den dumpfbräsiggrauen Spätherbst kann schließlich keine mehr ausstehen.

Juppiduh!!! 😀

Natürlich gehört der erste Schnee des Winters gebührend gewürdigt.
Und zwar mit dem ersten Schneelauf des Winters.
Ihr wisst, wovon ich rede – die wunderbare, erfrischende Tour, bei der man zum ersten Mal nach Monaten durch knirschenden Schnee, verwandelte Landschaft und diese frostige Luft, die total klar und scharf ist und nach Winter riecht, läuft, während hinter eurer Stirn ein imaginärer Bing Crosby (alternativ: Ein anderer Musiker eurer Wahl) unablässig „Winter Wonderland“ kräht.

Ja, genau, dieser erster Schneelauf des Winters.
Falls ich´s noch nicht erwähnt haben sollte: Juppiduh!!!! 😀

Den Rest des Beitrags lesen »

Flaues Ründchen bei Bauschheim (9,1 km)

8. Mai 2009

Eigentlich wollte/sollte ich heute ja nicht laufen gehen.
Bei den Touren gestern und vorgestern hatten sich die Beine schon ein bisschen beschwert, weil sie die ganz regelmäßige Rennerei nicht mehr so gewohnt waren, da wäre ein Regenerationstag an sich angebracht gewesen.

Aber andererseits war heute ganz schönes Wetter.
Und ich musste nach Mainz rüber, und da gibt´s ja bekanntlich Unmengen unerlaufener Landschaft links und rechts des Weges.
Und ich hatte – natürlich gaaanz zufällig – die Laufsachen dabei.
Und – natürlich auch gaaanz zufällig – einen Streckenplan…

Tja, wenn der Zufall sich so stark einmischt, da kann man sich natürlich nicht verwehren, also hab´ ich mich doch noch für eine kleine Runde etschieden – aber extra nur eine ganz kurze, schließlich muss man´s ja nicht übertreiben… 😉

Den Rest des Beitrags lesen »

Nauheim und Königstädten (12,3 km)

20. November 2008

Auch heute wieder mal: Richtig miese, graue, trübe, regnerische Depri-Novemberstimmung.
Aaaber so mies wie beim letzten Lauf fühlte sie sich nicht an.
Weil:
1) Hab´ meinen obligatorischen „Alles ist Kacke“-Tag ja schon vorgestern absolviert, und damit meine Vorräte an schlechter Laune vorerst etwas erschöpft. Entsprechend haben wir jetzt ein bisschen Zeit, bis der nächste „Alles ist Kacke“-Tag ansteht (wieviel, das ist allerdings unsicher…) 😉
2) Das Wetter heute war zwar ziemlich mies, aber es war wenigstens interessant mies: Ein bisschen Sturm, schnell und tief ziehende Wolken, hin und wieder mal ein unerwarteter kleiner Schauer oder eine Nieselregenzone. Nicht doll, aber irgendwie abwechslunsreiche und erträglicher als die bleierne, leblos-dröge Todesstille von vorgestern
3) Ich musste heute über Mittag hoch ins Rhein-Main-Gebiet. Und wenn man eh schon mal da oben ist, so ganz halbweitweg von zuhause, kann man ja auch gleich mal dort laufen gehen. Vor ein paar Wochen war ich bei Sonnenschein in der Gegend um Nauheim rumgegurkt, die hatte sehr hübsch ausgesehen, also hatte ich dort für heute eine Tour geplant – praktisch 100% neue Strecke in der Semifremde, das macht von vornherein Laune (oder zumindest Interesse…).

Vielleicht nicht die besten Voraussetzungen für einen ordentlichen Lauf, aber auch nicht die schlechtesten…

Den Rest des Beitrags lesen »