Posts Tagged ‘Rimbach’

Blogger Team Up: Nibelungensteig Teil 3 + Tromm und Weschnitztal mit Gerd und Foto (25,3 km)

22. Mai 2010

So!
Eeeendlich.

Seit einem Dreivierteljahr versuchen Gerd und ich, einen Termin für die Dritte gemeinsame Etappe auf dem Nibelungensteig zu finden. Irgendwas ist immer dazwischen gekommen: Keine Zeit, krank oder verletzt, oder auch einfach nur mieses Witterung (bei der wir nicht aufbrechen wollten, weil Teil 1 und Teil 2 jeweils bei Kaiserwetter stattgefunden haben, mit weniger wollten wir uns da nicht zufrieden geben).

Aber heute. Heute haut´s hin (lustigerweise auf den Tag genau ein Jahr, nachdem wir die erste Etappe gelaufen sind).
Gerd hat Zeit.
Ich hab´ Zeit (irgendwiesohalt…).
Niemand ist krank.
Niemand ist verletzt.
Und das Wetter ist ebenfalls traumhaft, quasi schon ein Frühsommertag mit grandiosem Sonnenschein aus schäfchenwolkenweißblauem Himmel und wohligen Temperaturen knapp über 20°.

Keine Ausreden, kein Verschieben, heute ist es so weit:
Nibelungensteig Teil 3.
Tief in den Odenwald rein, vom Gumpener Kreuz über Weschnitz, die Walburgiskapelle und Grasellenbach bis zum ehemaligen Ende des Steigs am Siegfriedbrunnen (ehemaliges Ende deshalb, weil die den Steig frecherweise um knappe hundert Kilometer verlängert haben, während der Gerd und ich auf Terminsuche waren. Pöh! :D).
Und weil dieses Stück für sich allein genommen ein bisschen kurz vor so einen herrlichen Tag wäre, ist als Dreingabe außerdem noch ein Abstecher auf die Tromm geplant, von wo aus wir dann runter ins Weschnitztal laufen wollen, zum Ziel in Rimbach.
Wahnsinnstour, das wird ganz groß!

Den Rest des Beitrags lesen »

Etwas verunglückter erster Mai im Weschnitztal: Wald-Erlenbach – Rimbach – Kreiswald (15,6 km)

1. Mai 2010

Am ersten Mai vor einem Jahr war ich mit der Familie im Odenwald essen, im Gasthaus Kreiswald bei Albersbach am Rand des Weschnitztals.

War gut und angenehm, deswegen gibt´s dieses Jahr eine Neuauflage.
Wieder erster Mai. Wieder Kreiswald.
Und natürlich geh´ ich vorher wieder laufen.
Bloß die Strecke ist natürlich anders – anstatt von der Bergstraße hochzulaufen, hab´ ich dieses Jahr einen großen Bogen durchs Weschnitztal geplant, von Wald-Erlenbach aus über Mittershausen, Lörzenbach und Fahrenbach nach Rimbach, und von dort dann auf der Anhöhe über Groß-Breitenbach hoffentlich halbwegs pünktlich zum Kreiswald und dem Mittagessen.

Eigentlich sollte das eine richtig nette Tour werden…

Den Rest des Beitrags lesen »

Nordwestliches Weschnitztal mit Foto (16,8 km)

6. September 2009

Ok.
Die Woche bisher war nicht sooo prickelnd, da wollte ich mir zumindest zum Wochenabschluss noch mal was Nettes gönnen, zumal der heutige Sonntag mit strahlendem, frischen Spätsommerwetter begonnen hatte.
Keine 25 km mit 1000 HM, das wäre wohl (noch) nicht ganz das Richtige für meine immer noch etwas unwilligen Beine gewesen.
Aber zumindest was Nettes, für die Laune und fürs Auge, vielleicht einen 15er mit ein bisschen Auf und Ab und ein bisschen Was Neuem fürs Auge (und die Kamera), sowas in der Art.

Genau die richtigen Vorgaben fürs Weschnitztal: Das ist hübsch, nicht zu steil, weitgehend unerlaufen, und außerdem gibt´s persistente Stimmen unter der Stammleserschaft, die mich da ohnehin ständig hinbugsieren wollen… 😉
Also schnell eine schöne Route ausgesucht (es gab da schon mal eine Vorgeplante, aber die konnte ich nicht mehr finden), durch die Dörfer und Hügel am nordwestlichen Talrand und über den Bergtierpark in Erlenbach – wieder so ein Stück Kindheit, dass ich seit vielen Jahren nicht mehr gesehen habe, da freute ich mich ganz besonders drauf , die Laufschuhe geschnürt und nachmittags ins Weschnitztal aufgebrochen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Ins Weschnitztal: Juhöhe – Kreiswald – Albersbach – Groß-Breitenbach – Bonsweiher (13,3 km)

22. Januar 2008

Ein freundlicher Tag: Trocken, schneller Wechsel von Sonne und Wolken, windig, frisch – schönes Laufwetter, genau richtig um mal wieder eine Runde im Odenwald zu drehen.
Fragte sich nur noch: Wo genau?
Netterweise hatte mein Onkel mir gerade vor ein paar Tagen einen Streckenvorschlag gemailt und gemeint, die Gegend zwischen Juhöhe und dem mittleren Weschnitztal wäre nicht nur wunderschön, sondern zudem auch mit vielen guten, großzügig markierten Wegen ausgestattet und somit bestens geeignet, um da mal einen Lauf zu unternehmen.
Klang wie eine exzellente Idee (zumal mein Onkel sich da oben ziemlich gut auskennt) und passte zudem auch noch perfekt in mein Streckennetz (das bisher an der Juhöhe geendet hatte).
Deswegen heute auf dem Programm: Von der Juhöhe aus ostwärts, durch die westlichen Ausläufer des Weschnitztals bis nach Bonsweiher, dann wieder zurück hoch auf die Juhöhe (um die Strecke länger zu machen ein klein wenig anders als der konkrete Routenvorschlag meines Onkels) – ca. 13 km, ein paar ordentliche Steigungen, abwechslungsreiches Terrain, sah sehr vielversprechend aus.

Nemo war übrigens auch wieder mit dabei, wenn man sich erst mal dran gewöhnt hat, ist das Joggen mit Hund einfach furchtbar praktisch: Das Tier kriegt seinen Auslauf und darf sein Bein an furchtbar vielen fremden Ecken heben (Hunde mögen sowas), und man selbst ist nicht alleine unterwegs und erspart sich zudem das separate Gassigehen nach dem Laufen – viele Fliegen mit einer Klappe, da musste Nemo nicht mal mehr betteln, sondern durfte heute einfach so mit!
startloecher1.jpg
In den Startlöchern
Den Rest des Beitrags lesen »