Archive for Januar, 2011

Wochenübersicht: 2011 KW 01 (04.01. – 10.01.)

10. Januar 2011

Natürlich immer noch eine total armselige Woche, aber immerhin war der eine Lauf, für den´s gereicht hat, eine anständig harte Bergtour mit ein bisschen Leiden, miesem Wetter und ordentlich Höhenmetern. Das lässt doch hoffen…

Tag Strecke Zeit Entfernung
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa. Und los geht´s! Odenwälder Nordrand mit Hering, Hassenroth und Gerd ??? 17 km
So.
Wochenlaufleistung 17 km

M.

Advertisements

Und los geht´s! Odenwälder Nordrand mit Hering, Hassenroth und Gerd (17 km)

9. Januar 2011

Ach menno…

Da wollte ich zum neuen Jahr endlich wieder einsteigen und loslegen, aber dann ist erstmal ´ne Erkältung dazwischen gekommen. Nicht wirklich schlimm, aber ein paar Tage mit (in chronologischer Reihenfolge) trockenem Hals, Halsweh, Rotz und schließlich Husten.
Da war´s erstmal nix mit „einsteigen und loslegen“.
Stattdessen: Abwarten und Tee Trinken, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes (Nicht dass mir das wirklich schwer gefallen wäre, angesichts des graukalten Januarwetters vor den Fenstern, aber trotzdem…).

Donnerstag: Husten, Röcheln, Krächzen ohne Ende. Ack.
Am Freitag hatte ich ´ne Verabredung zum Laufen im Weschnitztal, die ich dann aber schweren Herzens doch nochmal absagen musste (dann eben nächsten Freitag). Schade.
Samstag war schon wieder besser, aber lange noch nicht gut.

Und dann ist auch schon Sonntagvormittag, und ich bin mit dem Gerd für eine Tour am Nordrand vom Odenwald verabredet. So richtig fit fühl´ ich mich ja immer noch nicht, aber andererseits ist es vielleicht unsere letzte Gelegenheit für eine gemeinsame Runde bevor´s mich in den Norden verschlägt. Und irgendwann muss man sich ja den Ruck geben und wieder anfangen, da ist so eine Gelegenheit im Prinzip genau das Richtige.

Also mach´ ich mich am Sonntagmorgen auf den Weg nach Groß-Zimmern, zum Gerd Aufsammeln, immer noch von unregelmäßigen Hustenattacken geplagt, aber entschlossen, das jetzt endlich mal wieder durchzuziehen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Wochenübersicht: 2010 KW 52 (27.12. – 03.01.)

3. Januar 2011

Nee. Da schreib ich jetzt nix mehr zu… 🙂

Tag Strecke Zeit Entfernung
Mo.
Di.
Mi.
Do.
Fr.
Sa. Das kürzeste Neujahrsläufchen aller Zeiten ??? 3,2 km
So.
Wochenlaufleistung 3,2 km

M.

Das kürzeste Neujahrsläufchen aller Zeiten (3,2 km)

1. Januar 2011

Hui, schon wieder ein Jahr vorbei.
Geht tatsächlich immer schneller, da haben die alten Leute wirklich recht… 😀

Wie üblich fängt 2011 mit Neujahr an.
Und wie üblich geht man an Neujahr laufen.
Da sind auch die Wochenlange pause, das trübe Winterwetter und die aufkeimende Erkältung in meinem Rachenraum egal, Tradition ist schließlich Tradition, also Schuhe an und raus in den Frost!

Naja, zumindest so ein bisschen – ich muss gestehen, heute backe ich wirklich ganz, ganz, ganz, ganz kleine Brötchen.
Mehr ein Alibi-Läufchen um überhaupt mal wieder irgendwas gemacht zu haben, und keine echte Tour.
Aber immerhin, mehr als ich in den letzten Wochen geschafft habe…

Waldwärts, mit Nemo im Schlepptau. Der hat seinen Spaß, wie immer im Schnee.
Ich? Naja, tut schon gut, endlich mal wieder ein bisschen zu laufen. Zumindest der Rhythmus ist schnell wieder da, das bisschen bergauf auf dem Burgenweg nach dem Waldrand klappt auch ganz gut, obwohl der festgetretene Schnee auf dem Waldweg uneben und rutschig ist.
Geht schon.

An der ersten Abzweigung halten wir uns rechts, auf den untersten Weg über dem Waldrand (Alemannenweg), von dem aus man prinzipiell einen netten Blick in die Ebene hat, auch wenn´s heute alles ein bisschen trist und traurig aussieht, unter einem trüben Dunsthimmel und bedeckt mit eine Woche altem Schnee, der mehr gräulich als weiß aussieht.
Aber hey, Neujahr, da nimmt man das mit… 🙂

Ruckzuck sind wir im Hasselbachtal (kaum zu glauben, aber als ich vor vielen Jahren mit dem Laufen begonnen habe, war das die Hälfte meiner Anfängerstrecke). Meine halsschmerzige Kehle brennt zwar von der eisigkalten Luft aber ansonsten ist alles weiterhin gut, also laufen wir noch eins weiter, die nächste steile Rampe am südlichen Talrand hoch, dann scharf rechts auf dem Burgenweg um den Katharinenberg rum und runter in den Sperbergrund, wo mich prompt ein fieser Hustenanfall übermannt.
Na gut, ich nehm´s mal als Zeichen – so ein paar Kilometerchen mehr wären schon noch drin, aber wenn die Erkältung spricht, hört man besser hin, vor allem wenn man geschwitzt bei Minusgraden am verschneiten Waldrand steht.
Also: Hund anseilen und umleiten und talwärts, runter nach Alsbach rein, und auf der Jugenheimer Str. zurück nach Hause.

Am Ende schlägt das Ganze mit 3,2 Kilometern zu Buche. Wirklich nicht der Rede wert, dafür schnür ich normalerweise nicht mal meine Schuhe.
Aber darum ging´s ja auch nicht, schließlich ist der Neujahrslauf eine Frage des Prinzips!
Und zumindest ein Einstieg ist es trotzdem, wenn auch ein ganz bescheidender.
Jetzt muss sich nur noch die Erkältung verziehen, dann kann´s wieder richtig losgehen.

In diesem Sinne: Frohes Neues Jahr! 🙂

Strecke: 3,2 km
Zeit: ???
Neue Strecke: Im lääwe net!
Karte:

M.